10. Spieltag, 21.10.2018

TSV Sigmaringendorf - TSV Mägerkingen 9:0 (4:0)

Nach einer ordentlichen Anfangsphase nahm das Unglück durch ein unglückliches Eigentor von Benny Pfeiffer in der 13. Minute seinen Lauf. Mägerkingen schaffte es anschließend zu keinem Zeitpunkt die schnellen Offensivkräfte des Gastgebers in ihrem Spiel zu stören. Der Aufstiegsaspirant war in allen Belangen überlegen und zudem vor dem Tor hochgradig effizient. Mit individuellen Aussetzern begünstigte man den Torreigen zusätzlich.

Noch schwieriger wurde es als Emanuel Mader nach 55 Minuten mit Gelb/Rot vom Feld musste. In Überzahl schaltete Sigmaringendorf keinen Gang zurück, sondern nutzte weiter jede Chance konsequent. Am Ende eines rabenschwarzes Tages musste man somit mit einer ganz heftigen Packung die Heimreise antreten.
Die einzig positive Nachricht des Tages: Nächste Woche geht das Spiel wieder bei 0:0 los.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Scherer, Hölz, Dreher, Balde (36' Nieder) - Holderle (36' Erol, 88' Stelz), D.Stiefel - E.Mader, Erol (29' Bez), Pfeiffer - J.Mader
Res.: Schick (TW), M.Gühring

Reserve: TSV Sigmaringendorf - TSV Mägerkingen 4:2 (1:2)

Lange Zeit war nicht klar ob man zu diesem Spiel antreten kann, da viele Stammspieler nicht zur Verfügung standen. Mit Unterstüzung aus der Ersten und dem Anwerfen der berühmt-berüchtigten Rekrutierungsmaschinerie konnte man aber dennoch eine gute Mannschaft aufbieten.
Mägerkingen spielte eine gute 1. Halbzeit und ging dank sehenswerter Treffer 2:0 in Führung: Zunächst traf Michael Gühring aus 25 Metern genau in den Winkel, dann überraschte Mehmet Erol den Sigdorfer Keeper mit einem direkt verwandelten Eckball. Die Möglichkeiten auf weitere Treffer wurden teils leichtfertig vergeben. Zudem war man hinten nicht sattelfest, was der Gastgeber unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit dem Anschlusstreffer bestrafte.
Nach dem Seitenwechsel war Sigdorf die bessere Mannschaft, der Ausgleich in der 67. Minute war die logische Konsequenz. Anschließend hatte das Unentschieden lange Bestand, ehe man kurz vor Schluss doch ganz unglücklich das 3:2 hinnehmen musste. Als man in der Nachspielzeit alles nach vorne warf, erhöhten die Gastgeber noch auf 4:2. Schade, ein Punktgewinn gegen den Tabellen-2. wäre allemal drin gewesen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Jemai, Chebili, Nieder, Huber - M.Gühring - Stelz, Erol - Ben Abid
Bank: Mustafa, F.Bez, T.Riedinger

Zum Seitenanfang