15. Spieltag, 07.11.2010

SV Hausen a.A. - TSV Mägerkingen 3:0 (1:0)

Bei richtigem Sauwetter und dem engen, holprigen Geläuf war bereits vor dem Anpfiff kein fußballerischer Leckerbissen zu erwarten, Kampf und Einsatz war im Kellerduell von Nöten. Im Gegensatz zur Vorwoche nahm der TSV diesen Kampf wesentlich besser an, Mägerkingen biss sich in die Partie und hatte die erste gute Chance zu verzeichnen, als Colin Engel nach zehn Minuten schneller war als seine Bewacher, aber knapp am langen Pfosten vorbei schoss. Auch danach blieb man konzentriert, jedoch zu unentschlossen im Abschluss. Der Hausener Torhüter wurde auf dem nassen und unebenen Platz so gut wie nie mit Distanzschüssen auf die Probe gestellt. So wurden viele Bälle in Strafraumnähe vertändelt oder vom Gegner abgefangen. Die Gastgeber zeigten sich im Abschluss zielstrebiger und versuchten es immer wieder aus der Distanz. So fiel auch der Führungstreffer in der 25. Minute aus der Ferne, als ein Schuss unhaltbar für Manuel Klotz zum 1:0 abgefälscht wurde. Wenig später kam der nächste Rückschlag, als Libero Daniel Frank verletzt ausgewechselt werden musste. Mägerkingen war aber weiterhin engagiert, das alte Problem - die fehlenden Torchancen - blieb jedoch.


Nach dem Seitenwechsel war es ein ausgeglichenes Spiel. Die Defensive um den starken Neu-Libero Christian Zaia stand stabil und ließ aus dem Spiel heraus nur wenige Gelegenheiten zu. Im Spiel nach vorne schlichen sich nun mehr Fehler ein, die so den Spielaufbau zunehmend störten. In der 65. Minute musste Trainer Wolfram Ringwald bereits zum zweiten Mal verletzungsbedingt wechseln: Ausgerechnet Torwart Klotz konnte nicht mehr weiterspielen, nachdem ein SV-Angreifer in Folge eines Freistoßes in ihn hinein rauschte und zur Empörung aller TSV-Anhänger nicht die fällige Gelbe Karte - und somit Gelb/Rot - dafür sah. Nachdem sich Kapitän Kai Schenk das Torwarttrikot übergestreift hat und Bernd Dietrich für Klotz in die Partie kam, dauerte es keine Minute, ehe der selbe Akteur der Gastgeber erneut ein Foul begann und nun mit der Ampelkarte vom Platz gestellt wurde. Trotz der Unterzahl kam Hausen nun vermehrt zu gefährlichen Standardsituationen in aussichtsreichen Positionen. Den ersten Freistoß konnte Schenk noch parieren, doch wenig später war er machtlos, als in Folge eines weiteren ruhenden Balles Hausen aus dem Gewühl heraus das 2:0 erzielen konnte. Nur fünf Minuten später leistete sich Mägerkingen zwei katastrophale Fehlpässe in der eigenen Hälfte, welche letztendlich einen Foulelfmeter für Hausen zur Folge hatten. Diesen setzten die Gastgeber zwar zunächst an die Latte, der Abpraller wurde dann aber per Kopf über die Linie gedrückt - die Entscheidung. In der Schlussphase sah mit Denis Hirrle auch ein TSV-Spieler den zweiten gelben Karton, so dass die letzten Minuten 10 gegen 10 gespielt wurden. In der Nachspielzeit hatte Dietrich die größte Gelegenheit, als er nach einer Flanke von Oliver Gühring aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf. Letztlich hätte aber auch dieser Treffer nichts mehr an der Niederlage geändert. Durch den Sieg von Ennetach bekam der TSV die Rote Laterne überreicht, der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt weiterhin acht Punkte.


Aufstellung TSV Mägerkingen

 

Klotz (65' Dietrich)- D.Frank (28' Trumpf) - Nieder, Zaia - D.Hirrle, J.Rathfelder, Buckel, D.Stiefel - Engel, O.Gühring - Schenk

Res.: Pfeiffer, Tschöpe, J.Mader

 

Reserve: SV Hausen a.A. - TSV Mägerkingen 0:3

Das Spiel der 2. Mannschaft wurde aufgrund von Spielermangel seitens des bisher noch punktlosen Gastgebers abgesagt. Die Göckel-Elf erhöht ihr Punktekonto somit auf 10.

... lade Modul ...
TSV Mägerkingen auf FuPa

2018 gymwelt logo rgb

Zum Seitenanfang