3. Spieltag, 03.09.2017

FV Veringenstadt - TSV Mägerkingen 4:2 (1:1)

Beim Gastspiel in Veringenstadt fand der TSV zunächst überhaupt nicht ins Spiel, viele Ballverluste und kleine Unkonzentriertheiten prägten die Anfangsphase. Die Hausherren bestraften dies prompt mit dem 1:0, als Spielertrainer Kiertucki nach einer Freistoßflanke zum 1:0 einköpfte. Der TSV schlug nach 25 Minuten jedoch ebenfalls in Folge einer Standardsituation zurück: Nach einem Eckball flankte Daniel Stiefel auf Michael Brunner, der unmittelbar vor der Torlinie noch einmal unfreiwillig querlegte, aus dem Gewühl heraus drückte Christian Zaia das Leder dann letztlich über die Linie. Der Ausgleich wirkte wie ein Befreiungsschlag, der TSV war in der Partie angekommen und in den folgenden Minuten die bessere Mannschaft.

Der Lohn war der Führungstreffer kurz nach dem Seitenwechsel: Nach einem schönen Ball von Mehmet Erol war Emanuel Mader schneller als seine Gegenspieler, lupfte das Spielgerät per Kopf über den heraus stürmenden Keeper und bescherte seinem Team die Führung. Diese währte leider nur zehn Minuten, ehe die Gastgeber mit einem Traumtor ausglichen: Bei einem Hammer aus rund 30 Metern war Marius Leipert ohne Chance. Auch Veringenstadt konnte anschließend die Partie komplett drehen, wieder nach einem Kopfballtor in Folge eines Freistoßes. In dieser nun turbulenten Phase hatte Daniel Stiefel wenig später wieder den Ausgleich auf dem Fuß, er scheiterte jedoch an den Fingerspitzen des FV-Keepers. Als der TSV in der Schlussphase mehr riskierte, entschied Veringen die Partie durch den dritten Kopfballtreffer.
Letztlich war es wie immer, wenn der TSV nach Veringenstadt fährt: Eine hart umkämpfte, spannende Partie - in diesem Jahr mit dem besseren Ende für den FV. Mägerkingen war an diesem Tag defensiv zu anfällig, um Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert - Failenschmid, Dreher, Holderle - Rummler (55' Scherer), Brunner, D.Stiefel, Pfeiffer (46' Erol) - J.Mader - E.Mader, Zaia (75' M.Gühring)
Res.: Schick (TW), Nieder, Tob.Mader

Reserve: FV Veringenstadt - TSV Mägerkingen 2:1 (0:0)

Die Zweite war von Beginn an die klar bestimmende Mannschaft, verpasste es aber die Überlegenheit in Zählbares umzuwandeln. Im letzten Drittel fehlte dem TSV die Durchschlagskraft, dennoch hatte man in Halbzeit Eins gute Chancen, scheiterte jedoch am Pfosten oder an der eigenen Abschlussschwäche.
In der 55. Minute fiel dann endlich das überfällige Führungstor, als Michael Gühring einen an Armin Mader verschuldeten Foulelfmeter verwandelte. Unmittelbar danach verpasste man es alles klar zu machen, Timo Krohmer schoss knapp über den Querbalken. Dann brachte man die Hausherren völlig aus dem Nichts wieder ins Spiel, als der sonst so souveräne Makram Chebili mit einem missratenen Rückpass ein Eigentor fabrizierte. Danach verlor man etwas den Faden, man drängte zwar wieder auf die Führung, konnte sich aber nur noch wenige Gelegenheiten erspielen. In der 85. Minute wurde der Spielverlauf völlig auf dem Kopf gestellt, als man sich nach einem erneuten Rückpass wieder selbst ein Gegentor einschenkte. Veringens Stürmer musste nur noch ins leere Tor einschieben.
Ein Spiel das als Gradmesser für "unnötige Niederlage" ins Fußball-Lexikon aufgenommen werden kann. Der TSV bringt sich selbst um den Lohn und muss folgerichtig die Tabellenführung an den SV Bingen abgeben.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Tob.Mader, Chebili, Huber - Krohmer, Nieder, Bez, M.Gühring - Rätz
Bank: Stelz, A.Mader, Rösch, Smolny, Jemai (ohne Einsatz)

Zum Seitenanfang