Zu Beginn der neuen Hallensaison möchten wir über die Neuerungen informieren, die zunächst für viele Spieler und Zuschauer ungewohnt sein werden. Vom Württembergischen Fußballverband gibt es neue Bestimmungen, nach welchen sämtliche Hallenturniere seit diesem Herbst gespielt werden:

  • Futsal-Ball (kleiner und sprungreduzierter als ein herkömmlicher Fußball).
  • Wie "draußen" gibt es direkte und indirekte Freistöße.
  • Torspieler darf die Mittellinie überqueren.
  • Überquert der Ball die Torauslinie, bringt der Torspieler diesen mit einem Abwurf wieder ins Spiel. Der Abwurf darf über die Mittellinie erfolgen.
  • Alle Spielfortsetzungen müssen innerhalb von vier Sekunden erfolgen.
  • Keine Zeitstrafen: Gelb, Gelb/Rot (Spielausschluss), Rot (Turnierausschluss).
  • Nach Gelb/Rot oder Rot max. zwei Minuten Unterzahl, nach einem Gegentor darf wieder aufgefüllt werden.
  • Beim Strafstoßschießen nur noch drei statt fünf Schützen je Team.
  • Bei Deckenberührung gibt es einen Einkick an der Stelle der Seitenlinie, die am nächsten der Stelle der Deckenberühung liegt.

Zudem gibt es weitere optionale Bestimmungen, die zum Einsatz kommen KÖNNEN. Bei den Hallenturnieren des TSV Mägerkingen/TSV Steinhilben werden diese NICHT umgesetzt:

  • Kumuliertes Foulspiel: Ab einer bestimmten Anzahl an Fouls pro Team ist ein Freistoß von der 10-Meter-Markierung möglich. Ein Foulzähler zeigt die Anzahls der Fouls pro Team an.
  • Verschärftes Torwartspiel: Wenn der Ball vom Torwart abgeworfen wird, darf er nicht zum Torwart zurück gespielt werden, außer der Ball wird vorher vom Gegner berührt oder der Torwart ist in der gegnerischen Spielhälfte. In der gegnerischen Hälfte besteht für den Torwart keine Zeitvorgabe. Der Torwart darf nach einer Spielfortsetzung in der eigenen Spielhälfte von einem Mitspieler einmal angespielt werden, aber nur wenn die Spielfortsetzung nicht selbst ausgeführt hat.
  • Nettospielzeit: Bei einer Unterbrechung wird die Uhr angehalten (wie im Handball oder Eishockey).

Kommt eine dieser optionalen Regelungen zum Einsatz, muss die Partie von zwei Schiedsrichtern geleitet werden.

Sollten noch Fragen offen sein, wendet euch bei unseren Turnieren bitte an den Regelexperten eures Vertrauens!

Zum Seitenanfang