News

Lange Zeit war nicht klar, ob nicht aus vier B-Ligen drei gemacht werden müssen. Sechs Mannschaften weniger im Bezirk Donau im Vergleich zur Vorsaison sorgten für diese Überlegungen. Letztlich blieb es aber (vorerst) beim alten System, der TSV spielt also erneut in der KLB4 mit zwölf Mannschaften.

Dabei gibt es mit der SG Hettingen/Inneringen II, der SGM SG KFH Kettenacker II/TSV Gammertingen II und der SGM TSV Scheer II/SV Ennetach II drei neue Kontrahenten. Nicht mehr Teil der Liga sind Aufsteiger Sigmaringen Türk Gücü, der FV Weithart (Wechsel in KLB3) und der FC Laiz II, der nun Teil der Spielgemeinschaft Schmeien/Sigmaringen II ist. Bis auf Scheer II/Ennetach II, Hettingen/Inneringen II und Neufra haben alle Mannschaften auch eine Reserve gemeldet.

Für den TSV startet die Saison am 19. August mit einem Auswärtsspiel in Inneringen. Bereits eine Woche zuvor kommt der A-Ligist SV Renhardsweiler zur 1. Runde des Bezirkspokals auf die Dölle. Die Partie wird am 12. August um 17 Uhr angepfiffen.

Spielplan 1. Mannschaft

Spielplan 2. Mannschaft

Am kommenden Samstag nimmt der TSV traditionell am Großfeldturnier des TSV Steinhilben teil. In der Gruppenphase kommt es zu Duellen mit dem Gastgeber (11:30 Uhr) und die SGM Gammertingen/Kettenacker (13 Uhr). Ab 14:30 Uhr folgen die Platzierungsspiele.

Die Zweite schafft seit Jahren etwas, was lange Zeit undenkbar war: Konstanz im Kader. Musste man vor einigen Jahren noch mehr als 50 (!) Spieler pro Saison einsetzen, kommt man seit 2-3 Jahren mit einem Stammkader über die Runden. Auch in dieser Saison musste man kein einziges Spiel absagen. Zu erwähnen ist die Tabellenführung an den Spieltagen 1 und 2. Leider gab man diese in den folgenden Spielen leichtfertig ab, dennoch ein erfreulicher Abstecher an die Spitze.

Nach einer guten Vorrunde hatte man in der Rückrunde mit einem zerstückelten Spielplan zu kämpfen. Aufgrund von Spielverlegungen, Absagen der Gegner oder spielfreien Wochenenden fand man erst gegen Rundenfinale zu einem Rhythmus. So rutschte man letztlich noch auf Platz 7 ab, die Ausbeute mit 18 Punkten und 37:46 Toren ist aber in Ordnung. Mit einer besseren Trainingsbeteiligung einiger wäre sicher noch mehr drin gewesen.

In 13 ausgetragenen Partien (3x profitierte man von einer Absage des Gegners) waren insgesamt 28 Spieler am Ball, davon sieben Aushilfen von der Ersten bei 1-2 Spielen. Das bestätigt: Die Zweite hat eine Kernmannschaft gefunden. Wie gewohnt war einmal mehr Spielführer Makram Chebili immer im Einsatz. In den letzten fünf Jahren verpasste er lediglich ein Spiel verletzungsbedingt. Es folgen Niklas Schick, Thomas Buckel, Martin Stelz (je 11), Konstantin Rösch und Falk Smolny (beide 10). Die Top-Torjäger benötigten für ihre Treffer nur wenige Spiele. Michael Späth (3 Spiele/5 Tore), Naoufel Ben Abid (6/4) und Hagen Rätz (5/4) sind in der kommenden Saison hoffentlich häufiger am Ball und können so ihre Ausbeute noch steigern. Adel Jemai konnte seine ersten Treffer für den TSV bejubeln.

Gelingt es der 2. Mannschaft den Zug und die Leistungsbereitschaft zu steigern, ist für Truppe des Betreuer-Duos Buckel/Krohmer in der nächsten Saison sicher mehr drin.

Auswechslung im letzten Spiel: Marius LeipertTrainer Mehmet Erol und Abteilungsleiter Michael Gühring freuten sich zu Beginn der Runde auf gleich drei Neuzugänge aus der Jugend: Manuel Holderle, Emanuel Mader und Johannes Scherer kamen zum Team hinzu. Kaum mehr zur Verfügung stand hingegen der langjährige Stammspieler Tim Tschöpe, der vornehmlich sein Zweitspielrecht beim im Schwarzwald ansässigen SV Huzenbach nutzte. Neben Kadir Noor Mohammed verstärkte zur Winterpause mit Maximilian Bez ein weiteres Nachwuchstalent aus dem eigenen Stall die Mannschaft.

Leider schaffte man es nicht die dringend notwendige Konstanz in das eigene Spiel zu bringen. Gute und weniger gute Leistungen wechselten sich fast wöchentlich ab. Nach guter Wintervorbereitung und dem 4:0-Erfolg gegen Veringenstadt kam das "Tiefschlag-Spiel" in Laiz. Innerhalb weniger Minuten zogen sich sowohl Pascal Rummler als auch Michael Brunner einen Kreuzbandriss zu und gesellten sich so neben Spielertrainer Erol ins Lazarett der Langzeitverletzten. Wir hoffen, dass alle drei frühstmöglich wieder in alter Stärke angreifen können!

Am Ende erreichte man mit 15 Punkten und 26:62 Toren den 10. Platz. Allen Beteiligten ist klar, dass diese Ausbeute in der kommenden Runde gesteigert werden muss. Nicht mehr mithelfen wird der langjährige Stammtorwart Marius Leipert, der zu seinem Heimatverein FC Stetten/Salmendingen zurückkehrt. Dafür verstärkt mit Dominik Hölz ein weiterer A-Jugendlicher den TSV.

Insgesamt kamen 25 verschiedene Spieler zum Einsatz. Von 22 möglichen Partien absolvierten Tobias Dreher, Manuel Holderle und Emanuel Mader jeweils 21. Michael Gühring, Johannes Nieder und Benny Pfeiffer folgen mit 18. Ebenfalls erwähnenswert ist Pascal Rummler, der bis zu seiner Verletzung in allen Spielen (15) zum Einsatz kam. Erfolgreichster Torschütze war Christian Zaia, der im gesetzten Fußballeralter den Knipser in sich entdeckt hat und großteils im Sturm zum Einsatz kam. Mit Daniel Stiefel (5) folgt ein weiterer Routinier. Maxi Bez, Emanuel Mader und Kadir Noor Mohammed erzielten ihre ersten Treffer im TSV-Dress.

einsaetze 2018 erste einsaetze 2018 zweite

entscheidungen bezirk donau2018

Am letzten Spieltag reist der TSV am kommenden Samstag zur SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II. Anstoß bei der Reserve ist um 15:15 Uhr in Unterschmeien. Es folgt die Erste um 17 Uhr. Danach feiern wir wie üblich den Saisonabschluss (ab ca. 19:30 Uhr) auf der Dölle. Hierzu sind alle Spieler, Fans und Freunde des TSV herzlich eingeladen! Über Salat- und Nachtischspenden würden wir uns sehr freuen, hierzu bitte Info an Verpflegungsmanager Tobias Dreher (0157 86516628). Für Getränke und Rote Wurst ist wie immer bestens gesorgt.

schiedsrichter

Die Gäste vom FV Veringenstadt mussten das Spiel der Reserven leider absagen. Somit fährt die Zweite kampflos weitere drei Punkte ein und muss mindestens nochmal zwei Wochen auf den Start in die Rückrunde warten.

Bei herrlichem Frühlingswetter geht es für die Erste ab 15 Uhr um wichtige Punkte. Wir freuen uns auf viele Zuschauer!

Zum Seitenanfang