Spielberichte

11. Spieltag, 18.11.2018 (nachgeholt vom 28.10.2018)

TSV Mägerkingen - SV Bingen/Hitzkofen 1:2 (0:0)

Die Partie gegen den in den letzten Spielen kriselnden Meisterschaftsanwärter begann mit einem bösen Zusammenprall von Benny Pfeiffer und Bingens Patrick Schneider. Beide Spieler mussten daraufhin verletzt ausgewechselt werden. Im Anschluss begann eine flotte, ausgeglichene Partie, in der sich der Gast erst nach rund 20 Minuten Vorteile erspielen konnten. Diese Drangphase Mitte der 1. Halbzeit überstand man aber unbeschadet, um dann gegen Ende der ersten 45 Minuten die besseren Chancen zu haben. Zunächst wurde Julian Mader im Sechszehner abgeräumt, der Unparteiische sah diese Szene aber außerhalb und entschied nur auf Freistoß. Den folgenden ruhenden Ball von Mehmet Erol entschärfte der Gästekeeper mit einer guten Parade. Unmittelbar vor dem Pausentee spielte der TSV ein 3-gegen-2 schlecht aus, die Führung wurde in dieser Szene leichtfertig vergeben.

Die Gäste kamen anschließend besser aus der Kabine und waren nun deutlich gefährlicher, was das 1:0 in der 55. Minute zur Folge hatte. Zehn Minuten später legten sie Treffer Nr. 2 nach. In der Folge versuchte der TSV nochmals alles, Bingen hingegen verpasste die Entscheidung, da Niklas Schick einige Male sehr stark parieren konnte. Die großen Chancen für den Anschlusstreffer stellten sich erst in den Schlussminuten ein, der Lohn für die Mühen war immerhin das 1:2. Emanuel Mader brachte die Kugel in Zusammenarbeit mit Christian Zaia im Tor unter. Direkt danach war jedoch Schluss.
Der TSV kann erhobenen Hauptes in die lange Winterpause, ein Punktgewinn wäre mit etwas mehr Fortune möglich gewesen, letztlich setzte sich aber die zweitbeste Offensive der Liga durch.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Nieder, Dreher, Hölz - M.Bez, Holderle (69' Zaia), D.Stiefel, Pfeiffer (4' Kramer, 75' Stelz) - Erol - E.Mader, J.Mader
Res.: Leitheußer (TW), M.Gühring, Scherer, Tob.Mader

Reserve: TSV Mägerkingen - SV Bingen/Hitzkofen 2:3 (1:1)

Neun Spiele, neun Siege, nur fünf Gegentore. Der souveräne Tabellenführer der Reserverunde gastierte bei der Zweiten, die zum ersten Mal seit langer Zeit wieder im 11-gegen-11 antrat.
Der Favorit ging bereits nach acht Minuten in Führung, als man sich nach einem Freistoß noch schläfrig zeigte. Im Anschluss bot man aber gut Paroli, der Lohn war der Ausgleich durch Mimi Späth mit einen schönen Distanzschuss.
Nach dem Seitenwechsel konnte man sich offensiv nur noch selten in Szene setzen. Die Gäste hatte viel Ballbesitz, die Mägerkinger Defensive ließ aber nur wenige Hochkaräter zu, wenn dann war der aufmerksame Jan Leitheußer meist zur Stelle. In der 59. Minute konnte aber auch er nichts ausrichten, Bingen ging erneut in Führung. Der TSV steckte nicht auf und glich erneut aus: Eine Viertelstunde vor Ende verlängerte Falk Smolny einen Abstoß auf Adel Jemai, der den herauseilenden Torhüter mit einem schönen Heber überwand. In der Schlussphase verteidigte man mit allen Mitteln den Punkt, fünf Minuten vor dem Ende musste man aber dennoch das letztlich entscheidende 2:3 hinnehmen.
Mit etwas Glück hätte man dem großen Favoriten einen Zähler abtrotzen können, aber auch so hat man sich mit einer guten Leistung in die Winterpause verabschiedet.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - M.Gühring - Failenschmid, Mustafa, F.Bez - Tob.Mader - Smolny, Ben Abid, Späth, Rösch - Stelz
Bank: Strobel, Krohmer, Jemai, Buckel

13. Spieltag, 11.11.2018

SGM TSV Rulfingen/FC Blochingen - TSV Mägerkingen 5:0 (1:0)

Im Vergleich zur Vorwoche musste Spielertrainer Mehmet Erol einmal umstellen: Benny Pfeiffer beackerte für Johannes Scherer die linke Außenbahn. Zudem stand Niklas Schick für Jan Leitheußer im Tor.
In den ersten zehn Minuten hatte man extreme Probleme mit der Offensive der Gastgeber, die loslegte wie die Feuerwehr. Zwei frühe Aluminiumtreffer und ein kurioses wie ärgerliches Führungstor waren die Folge: Nach einem Freistoßpfiff war man noch beschäftigt mit Mauerstellen, der Ball jedoch frei, was Rulfingens Heinzle mit einem Schuss ins verwaiste Tor ausnutzte. Anschließend kam man deutlich besser ins Spiel und konnte dies lange Zeit ausgeglichen gestalten. Mitte der ersten Halbzeit verhinderte der SGM-Schlussmann den Ausgleich mit zwei ganz starken Paraden gegen Maxi Bez und Julian Mader.

Nach dem Seitenwechsel gab es lange Zeit nicht viele Torraumszenen zu bestaunen. Beim TSV fehlte das letzte Zuspiel um zwingend gefährlich zu werden. Die Vorentscheidung fiel dann in der 66. und 70. Minute, als die Gastgeber mit einem Doppelschlag alles klar machten. In den Schlussminuten fing man sich noch zwei komplett überflüssige Tore, so dass am Ende eine in dieser Höhe unnötige Niederlage zu Buche stand.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Nieder, Dreher, Hölz - Kramer, Holderle, D.Stiefel, Pfeiffer (72' E.Mader) - Erol (79' Stelz) - J.Mader (61' Zaia), Bez
Res.: Leitheußer (TW), M.Gühring

Reserve: SGM TSV Rulfingen/FC Blochingen - TSV Mägerkingen 3:4 (3:4)

Stark ersatzgeschwächt reiste die Zweite nach Rulfingen. Die Mannschaft zeigte jedoch eine tolle Leistung und war Teil eines spektakulären Schlagabtauschs in der 1. Halbzeit. Ein früher Rückstand nach einem Eckball wurde wenig später durch einen Doppelschlag in eine Führung gedreht: Zunächst zwirbelte Michael Gühring einen Freistoß fast von der Seitenlinie ins lange Eck, danach kombinierte sich Martin Stelz im Zusammenspiel mit Naoufel Ben Abid vor das Tor und vollstreckte in Stürmermanier zum 2:1. Wieder nur vier Minuten später glichen die Gäste aus, ehe sie nach 37 Zeigerumdrehungen die Partie zu ihren Gunsten drehen konnten. Durchgang Nummer 1 sollte jedoch nochmals einen Führungswechsel parat haben: Erst erzielte Ben Abid das 3:3 nach Vorarbeit von Armin Mader, dann servierte Patrick Strobel das 4:3 durch Florian Bez.
Nach dem Seitenwechsel war man auf eine sichere Defensive bedacht, die komplett neu formierte Abwehr ließ nur noch wenige brenzlige Gelegenheiten zu. Auf der anderen Seite verpasste man es bei unzähligen Konterangriffen die Partie vorzeitig zu entscheiden, so dass es bis zum Schlusspfiff spannend blieb. Letztlich konnte man sich aber über einen verdienten Erfolg und den Sprung auf Rang 5 freuen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - M.Gühring - Strobel, A.Mader, Mustafa - Rösch, F.Bez, Stelz - Ben Abid
Bank: Smolny

12. Spieltag, 04.11.2018

TSV Mägerkingen - SG Hettingen/Inneringen II 4:1 (2:0)

Gegen den Bezirksliga-Unterbau aus Hettingen/Inneringen wollte der TSV seinen Platz im Mittelfeld festigen. Verzichten musste man dabei im Vergleich zum letzten Spiel auf Benny Pfeiffer, Pathé Balde und den gesperrten Emanuel Mader.
Das Spiel begann denkbar gut als Kapitän Daniel Stiefel einen abgewehrten Ball aus rund 25 Metern mit vollem Risiko genau in den Winkel schweißte. Acht Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Defensiv ließ man so gut wie gar nichts zu, offensiv konnte man immer wieder Nadelstiche setzen. Das beruhigende 2:0 fiel nach 33 Zeigerumdrehungen: Mehmet Erol schnippelte einen Freistoß von der Strafraumgrenze in die Maschen.

In einer hitzigen, aber nie überharten, Partie verlor man im 2. Durchgang etwas den Faden. Defensiv stand man zwar weiterhin solide, gelungene eigene Angriffe konnte man aber kaum noch vortragen. So wurde es nochmals richtig brenzlig als die Gäste durch einen Distanzschuss 20 Minuten vor dem Ende verkürzen konnten. Nun berappelte man sich aber wieder und hielt das Spielgeschehen vom eigenen Strafraum weg. Die sich wieder einstellenden Chancen wurden zunächst aber vergeben, so dass es bis zur 88. Minute dauerte ehe endlich das vorentscheidende 3:1 fiel: Christian Zaia schnappte sich den Ball und legte quer auf Martin Stelz, dessen Schuss eigentlich harmlos nach oben abgefälscht wurde. Der SG-Keeper und ein Abwehrspieler bugsierten das Ei aber auf kuriose Weise ins eigene Tor. Noch vor Wiederanpfiff sah der Schlussmann für eine Tätlichkeit im Anschluss die Rote Karte. In Überzahl konnte man unmittelbar vor dem Ende nochmals nachlegen. Über Maxi Bez und Stelz kam der Ball zu Erol, der den richtigen Querpass in die Mitte spielte. Dort krönte der mitgelaufene Samuel Kramer sein starkes Startelfdebüt mit seinem ersten Treffer für die TSV-Aktiven.
Mit diesem 4:1-Erfolg sicherte man Platz 7 und freute sich über den vierten Heimsieg in Folge.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Nieder (90'+1 D.Stiefel), Dreher, Hölz - Kramer, Holderle, D.Stiefel (86' Stelz), Scherer (84' M.Gühring) - Erol - J.Mader (66' Zaia), Bez
Res.: Schick (TW)

10. Spieltag, 21.10.2018

TSV Sigmaringendorf - TSV Mägerkingen 9:0 (4:0)

Nach einer ordentlichen Anfangsphase nahm das Unglück durch ein unglückliches Eigentor von Benny Pfeiffer in der 13. Minute seinen Lauf. Mägerkingen schaffte es anschließend zu keinem Zeitpunkt die schnellen Offensivkräfte des Gastgebers in ihrem Spiel zu stören. Der Aufstiegsaspirant war in allen Belangen überlegen und zudem vor dem Tor hochgradig effizient. Mit individuellen Aussetzern begünstigte man den Torreigen zusätzlich.

Noch schwieriger wurde es als Emanuel Mader nach 55 Minuten mit Gelb/Rot vom Feld musste. In Überzahl schaltete Sigmaringendorf keinen Gang zurück, sondern nutzte weiter jede Chance konsequent. Am Ende eines rabenschwarzes Tages musste man somit mit einer ganz heftigen Packung die Heimreise antreten.
Die einzig positive Nachricht des Tages: Nächste Woche geht das Spiel wieder bei 0:0 los.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Scherer, Hölz, Dreher, Balde (36' Nieder) - Holderle (36' Erol, 88' Stelz), D.Stiefel - E.Mader, Erol (29' Bez), Pfeiffer - J.Mader
Res.: Schick (TW), M.Gühring

Reserve: TSV Sigmaringendorf - TSV Mägerkingen 4:2 (1:2)

Lange Zeit war nicht klar ob man zu diesem Spiel antreten kann, da viele Stammspieler nicht zur Verfügung standen. Mit Unterstüzung aus der Ersten und dem Anwerfen der berühmt-berüchtigten Rekrutierungsmaschinerie konnte man aber dennoch eine gute Mannschaft aufbieten.
Mägerkingen spielte eine gute 1. Halbzeit und ging dank sehenswerter Treffer 2:0 in Führung: Zunächst traf Michael Gühring aus 25 Metern genau in den Winkel, dann überraschte Mehmet Erol den Sigdorfer Keeper mit einem direkt verwandelten Eckball. Die Möglichkeiten auf weitere Treffer wurden teils leichtfertig vergeben. Zudem war man hinten nicht sattelfest, was der Gastgeber unmittelbar vor dem Pausenpfiff mit dem Anschlusstreffer bestrafte.
Nach dem Seitenwechsel war Sigdorf die bessere Mannschaft, der Ausgleich in der 67. Minute war die logische Konsequenz. Anschließend hatte das Unentschieden lange Bestand, ehe man kurz vor Schluss doch ganz unglücklich das 3:2 hinnehmen musste. Als man in der Nachspielzeit alles nach vorne warf, erhöhten die Gastgeber noch auf 4:2. Schade, ein Punktgewinn gegen den Tabellen-2. wäre allemal drin gewesen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Jemai, Chebili, Nieder, Huber - M.Gühring - Stelz, Erol - Ben Abid
Bank: Mustafa, F.Bez, T.Riedinger

9. Spieltag, 14.10.2018

TSV Mägerkingen - SGM SG KFH Kettenacker II/TSV Gammertingen II 1:0 (0:0)

Gegen die Zweitvertretung der SGM Alb-Lauchert sahen die Zuschauer lange Zeit ein chancenarmes Spiel, in dem beide Mannschaften nur mit ihrer Verteidigung glänzen konnten. Beide Seiten waren bemüht, mehr als Halbchancen sprangen dabei aber nicht heraus.

Nach einer guten Stunde läutete ein Freistoßpfostenkracher der Gäste die deutlich spektakulärere Schlussphase ein. Mägerkingen war nun zielstrebiger und kam endlich zu seinen Möglichkeiten. Doch sowohl Johannes Scherer als auch Mehmet Erol scheiterten nach schönen Angriffen an Schlussmann Patrick Häuptle. Anschließend begann das Duell Häuptles gegen den eingewechselten Emanuel Mader, der immer wieder seinen Bewachern entwischen konnte. Zunächst scheiterte er noch am herausstürzenden Keeper, in der 80. Minute setzte er aber das Ei zum erlösenden 1:0 in die Maschen. Tobias Dreher hatte ihn mit einem langen Ball in Szene gesetzt. Anschließend hatte Mader zwei Mal in weiteren 1-gegen-1-Situation die Vorentscheidung auf dem Fuß, der Sieger hieß nun aber wieder Häuptle. So blieb es spannend bis zur allerletzten Sekunde, als man den Gästen noch einen Eckball schenkte und diese in der Folge knapp am Tor vorbei köpften.
Letztlich brachte man den Vorsprung aber ins Ziel und freute sich über weitere drei Punkte. Mit dem dritten Heimerfolg in Serie setzt man sich im Mittelfeld der Tabelle fest.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Hölz, Dreher, Nieder - Scherer (81' Kramer), Holderle, J.Mader, Balde (87' Bez) - D.Stiefel (22' Erol, 90'+1 Scherer) - Pfeiffer (62' E.Mader), Bez (68' D.Stiefel)
Res.: Schick (TW), M.Gühring, Stelz

Reserve: TSV Mägerkingen - SGM SG KFH Kettenacker II/TSV Gammertingen 2:0 (1:0)

Mit einem Ärgernis startete man in den ansonsten sehr erfreulichen Tag: Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison tauchte der eingeteilte Schiedsrichter nicht auf. Wie schon gegen Rulfingen griff Spielertrainer Mehmet Erol zur Pfeife und leitete das Spielgeschehen souverän. Nach einem holprigen Start kam die Zweite vor allen Dingen offensiv immer besser in die Partie, vergab die teils schön herausgespielten Chancen aber zunächst, ehe Naoufel Ben Abid nach einem Eckball von Thomas Buckel zur Stelle war. In der 61. Spielminute legte man mit einem guten Angriff nach. Ben Abid spielte Patrick Strobel frei, der mit einem satten Schuss in den Winkel seinen Premierentreffer im Aktivenbereich feiern konnte. Auf der anderen Seite war man an diesem Tag mit Fortuna im Bunde: Gleich drei Mal rettete der Querbalken für den TSV. Dennoch stand am Ende ein verdienter 2:0-Erfolg.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Failenschmid, Chebili, Huber - Buckel - Strobel, Krohmer - Stelz - Ben Abid
Bank: Rösch, Jemai, Smolny

7. Spieltag, 30.09.2018

TSV Mägerkingen - TSV Neufra 1:0 (1:0)

Die Vorzeichen standen nicht besonders gut: Die Gäste kamen nach zwei Siegen mit breiter Brust auf die Dölle, während der heimische TSV neben der deutlichen Niederlage in Frohnstetten auch noch einige Ausfälle zu verdauen hatte. Neben den Langzeitverletzten musste man auf Benny Pfeiffer, Dominik Hölz und Julian Mader verzichten.
Das Derby startete ausgeglichen, beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, so dass es zunächst nur wenige Strafraumszenen zu sehen gab. Umso wichtiger war der Umstand, dass man die erste gute Gelegenheit gleich zur Führung nutzen konnte: Nach einem Einwurf nahe der Eckfahne zeigte sich Neufra unsortiert, Maximilian Bez knallte den Ball im zweiten Versuch ins Netz, nachdem sein erster Schuss noch geblockt werden konnte. Im Anschluss war man auf eine sichere Defensive bedacht, hatte aber einige gute Kontermöglichkeiten, die jedoch zu leichtfertig vergeben wurden. Emanuel Mader und Maxi Bez hatten dabei gleich mehrere Male das 2:0 auf den Schlappen.

Ein ähnliches Bild bot auch Durchgang Nummer Zwei. Mägerkingen verteidigte die vielen lange Bälle konsequent, so dass die Gäste fast ausschließlich aus der Distanz zu ihren Torschüssen kamen. Ganz brenzlig wurde es aber in der 68. Minute, als sich die TSV-Deckung zu einfach ausspielen ließ und Jan Leitheußer einen Flachschuss mit einer klasse Parade entschärfte. Auf der anderen Seite blieb man weiterhin zu nachlässig, erneute Versuche von Mader und Bez konnte der Neufraer Schlussmann parieren. Dicht vor dem 2:0 stand auch Spielertrainer Mehmet Erol, der einen Eckball (!) an die Latte setzte. In der Schlussphase hatten die Gäste viele Standardsituationen rund um den Strafraum, Mägerkingen zeigte sich aber bis zum Abpfiff hochkonzentriert und verteidigte konsequent, so dass man sich am Ende über ein "Zu Null" und ganz wichtige drei Punkte freuen konnte.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Tob.Mader, Dreher, Nieder - Scherer (53' Kramer), Holderle, D.Stiefel (90+3' M.Gühring), Balde - Erol - E.Mader (90' Stelz), Bez
Res.: -

6. Spieltag, 23.09.2018

SGM SV Frohnstetten/SV Storzingen - TSV Mägerkingen 4:0 (3:0)

Nach dem Sieg in der Vorwoche musste Mehmet Erol seine Elf auf einer Position verändern: Für den im Urlaub weilenden Tobias Dreher rückte Tobias Mader in die Innenverteidigung.
Gegen die gut in die Saison gestarteten Gastgeber hatte man vom Start weg nicht viel zu bestellen. Mit ihren schnellen und brandgefährlichen Offensivkräften kreierten sie früh gute Torchancen. So war es wenig überraschend als in der 16. Minute das 1:0 fiel. Der Aufstiegsaspirant ließ nicht locker und legte bis zur Pause zwei weitere Treffer nach, Tor Nr. 3 resultierte dabei aus einem Foulelfmeter. Offensiv konnte man lediglich einmal zwingend in Erscheinung treten, Maxi Bez Kopfball streifte aber knapp am Pfosten vorbei.

Im 2. Durchgang waren noch nicht einmal 30 Sekunden gespielt, da musste TSV-Schlussmann Jan Leitheußer nach einem schön vorgetragenen Angriff erneut hinter sich greifen. Im Anschluss brachte man etwas Ruhe in die Partie, die nun mehr und mehr verflachte. Ein schwacher TSV musste sich gegen einen starken Kontrahenten letztlich klar mit 4:0 geschlagen geben. Möchte man nächste Woche im Derby gegen den TSV Neufra Punkte ergattern, muss eine Leistungssteigerung her. Bleibt zu hoffen, dass Dominik Hölz dort mitwirken kann, er verletzte sich nach einer Stunde ohne gegnerische Einwirkung und musste ausgewechselt werden.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Scherer, Hölz (62' Tob.Mader), Tob.Mader (35' D.Stiefel), M.Gühring (46' Balde) - Holderle, J.Mader - Pfeiffer, D.Stiefel (22' Erol), Bez - E.Mader (66' Nieder) 
Res.: Schick (TW), Stelz

Reserve: SGM SV Frohnstetten/Storzingen - TSV Mägerkingen 4:0 (1:0)

Die 2. Mannschaft zeigte viele Ungenauigkeiten und Unkonzentriertheiten, hielt aber bis wenige Minuten vor der Pause die Null, ehe der Gastgeber eine seiner zahlreichen Gelegenheiten zur Führung nutzte. Kurz zuvor hätte beinahe Naoufel Ben Abid das 1:0 für Mägerkingen besorgt, der SGM-Keeper parierte jedoch stark. Nach dem Seitenwechsel entschied der Vorjahres-Zweite die Partie mit zwei frühen Toren vorzeitig. Auch für die Zweite war an diesem Mittag nichts zu holen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Failenschmid, Trumpf, Chebili - Stelz, Nieder, Krohmer, Jemai - Ben Abid 
Bank: Rösch

5. Spieltag, 16.09.2018

TSV Mägerkingen - SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II 2:1 (0:0)

Spielertrainer Mehmet Erol, der nach fast einjähriger Verletzungspause erstmals wieder im Kader stand, änderte die Mannschaft lediglich auf einer Position: Mit Jan Leitheußer rückte wieder ein gelernter Torhüter zwischen die Pfosten. Gegen den Vorjahres-Zweiten entwickelte sich von Beginn an eine Partie auf Augenhöhe. Beide Mannschaften spielten ordentlich nach vorne, Torchancen waren dank aufmerksamer Abwehrreihen auf beiden Seiten aber die Ausnahme.

Brenzliger wurde es da schon nach dem Seitenwechsel: Auf TSV-Seite scheiterten Erol aus spitzen Winkel frei vor dem Torwart und Dominik Hölz, dessen Schuss nach einem Eckball kurz vor der Linie geblockt wurde. Die Gäste trafen per Fernschuss die Latte, zudem rettete Leitheußer ganz stark gegen einen durchgebrochenen Angreifer. In der 75. Minute musste er dann aber hinter sich greifen als Schmeiens Sachnüger nach einem weiten Ball das 1:0 erzielen konnte. Im Gegensatz zur Vorwoche ließ sich der TSV durch den Gegentreffer aber nicht aus dem Konzept bringen. In der Folge drängte man die SGM in die eigene Hälfte und versuchte mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen. Unter günstiger Mithilfe des Schlussmanns sollte dieser in der 80. Minute gelingen: Der Torwart hatte einen langen Schlag von Hölz eigentlich schon sicher, bugsierte den Ball aber direkt vor die Füße von Pathé Balde, der nur noch einzuschieben brauchte. In der Folge wollte der TSV mehr und belohnte sich nach 85 Spielminuten: Johannes Scherer behauptete das Spielgerät stark und bediente Benny Pfeiffer, der sich auf der rechten Seite durchtankte. Seine Hereingabe drückte Julian Mader aus kurzer Distanz über die Linie. Unmittelbar danach schwächten sich die Gäste mit einer Gelb/Roten-Karte selber, der TSV brachte den knappen Vorsprung souverän über die Zeit und freute sich über den ersten Dreier der Saison!

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Scherer, Hölz, Dreher, M.Gühring (35' Kramer, 65' Holderle) - Holderle (35' D.Stiefel), J.Mader (46' Balde) - Pfeiffer (86' Tob.Mader), D.Stiefel (15' Erol), Bez - E.Mader (70' J.Mader)
Res.: Nieder

Reserve: TSV Mägerkingen - SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II 2:1 (0:0)

Fast den identischen Spielverlauf gab es auch bei der Zweiten zu bestaunen: Zwei gleichwertige Mannschaften hatten lange Zeit Probleme mit dem Toreschießen, erst in der Schlussviertelstunde wurde es dann so richtig aufregend.
Der TSV tat sich lange unnötig schwer, obwohl man ab der 43. Minute aufgrund einer Notbremse einen Mann mehr auf dem Feld hatte: Michael Späth schickte den durchstartenden Martin Stelz perfekt auf die Reise, dieser wurde kurz vor dem Sechszehner klar zu Fall gebracht. Als man nach 74 Zeigerumdrehungen in Rückstand geriet, musste sogar eine Niederlage in Überzahl befürchtet werden. Die Mannschaft bewies aber erneut Moral und kämpfte sich zurück: Zehn Minuten vor dem Ende drückte Stelz den Ball nach einem Eckball über die Linie. In der Schlussminute wurde die Partie komplett gedreht als Naoufel Ben Abid nach Pass von Tobias Huber den vielumjubelten Siegtreffer erzielte. Auch für die Zweite war es der erste Erfolg im dritten Anlauf.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Failenschmid, Trumpf, Huber - Stelz, A.Mader, Späth, Chebili - Ben Abid
Bank: Buckel, Jemai, Rösch

4. Spieltag, 09.09.2018

FV Veringenstadt - TSV Mägerkingen 3:1 (1:0)

Ohne Christian Zaia und Pathé Balde reiste man zum FV Veringenstadt, Emanuel Mader und Johannes Scherer standen erstmals in dieser Saison in der Startelf. Der TSV fand schnell in die Partie, kam gut in die Zweikämpfe und spielte gefällig nach vorne. Im letzten Drittel fehlte ab und an noch der finale Pass, dennoch waren Benny Pfeiffer und Daniel Stiefel mit Schüssen aus rund 20 Metern dicht vor der Führung. Die Gastgeber operierten viel mit langen Bällen, die teilweise auch für Gefahr sorgten, zumeist stand die Mägerkinger Hintermannschaft aber gut. Umso bitterer war der Genickschlag nach 30 Minuten, als der bislang so stark spielende Schick-Vertreter Johannes Nieder einen langen Ball unterlief und Veringenstadts Hein nur noch ins verwaiste Tor einschieben musste. Ab diesem Zeitpunkt brachte der TSV offensiv fast nichts mehr zustande, man schaffte es nicht mehr den Ball in den eigenen Reihen zu behalten.

Kurz nach dem Pausentee war es erneut Hein, der per Kopf nach einem zunächst abgewehrten Freistoß auf 2:0 erhöhte. Der TSV versuchte zwar viel, gelingen wollte aber nichts. In der Schlussphase warf man dann alles nach vorne als Veringen nach einer Gelb/Roten-Karte nur noch zu zehnt auf dem Platz war. Die daraus entstehenden Lücken nutzten die Gastgeber zur endgültigen Entscheidung. In der 90. Minute konnte Tobias Mader nur noch Ergebniskosmetik betreiben als er eine Stiefel-Flanke lehrbuchmäßig ins Tor schädelte. So stand am Ende eine enttäuschende Niederlage nach schwacher 2. Halbzeit.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Nieder - Scherer, Hölz, Dreher, M.Gühring (54' Kramer) - Holderle (72' Bez), J.Mader - Pfeiffer, D.Stiefel, Bez (60' Tob.Mader) - E.Mader
Res.: Stelz, Chebili

Reserve: FV Veringenstadt - TSV Mägerkingen 2:2 (1:0)

Den Zuschauern bei der Zweiten bot sich lange Zeit eine Partie ohne nennenswerte Torchancen. Beide Mannschaften zeigten sich engagiert, ließen aber die Präzision in vorderster Front vermissen. In der 34. Minute nutzten die Hausherren jedoch einen kollektiven Tiefschlaf der TSV-Deckung und gingen nach einem Steilpass in die Spitze mit 1:0 in Führung. Fast deckungsgleich war das 2:0 kurz nach dem Seitenwechsel. Der TSV zeigte aber Moral, kämpfte sich zurück ins Spiel und glich mit einem sehenswerten Doppelschlag zwischen der 67. und 70. Minute aus. Zunächst war es Naoufel Ben Abid, der nach einem langen Ball den Torwart überlupfte. Dann kam der Auftritt von Thomas Buckel, der das Spielgerät fast von der Seitenlinie genau in den Winkel schlenzte. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften Chancen auf den Siegtreffer, es blieb aber bei der gerechten Punkteteilung.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Failenschmid, Chebili, Huber - Smolny, Ben Abid, Buckel, Jemai - Stelz
Bank: Aumann, Strobel

Zum Seitenanfang