Spielberichte

15. Spieltag, 22.05.2019 (nachgeholt vom 14.04.2019)

TSV Mägerkingen - FV Veringenstadt 0:0

Im Nachholspiel gegen den FV Veringenstadt wollte man unbedingt drei Punkte einfahren, um den Abstand zu den Gästen zu vergrößern und Scheer/Ennetach wieder zu überholen. Dementsprechend engagiert ging der TSV in die Partie. Von Beginn an war man spielbestimmend und hatte mehr Ballbesitz, große Torchancen konnte man sich zunächst aber nicht erspielen, da zumeist die letzte oder vorletzte Aktion zu ungenau oder zu umständlich war. Die größte Möglichkeit in Durchgang Eins hatte Daniel Stiefel, dessen Fernschuss der FV-Keeper zur Ecke abwehren konnte.

Ein weiterer Stiefel-Fernschuss eröffnete die 2. Halbzeit, dieses Mal verhinderte die Latte die Führung. Es sollte eine Flut an Chancen folgen, die aufzeigte, warum man zu den Teams mit der geringsten Torausbeute zählt. Etliche Male war im letzten Moment ein Veringer Bein dazwischen, der Abschluss zu schwach oder der Laufweg nicht ganz passend. Am dichtesten vor der Führung stand man wenige Minute vor Schluss, als Julian Mader erst am Torwart scheiterte und der Nachschuss von Samuel Kramer Zentimeter am Pfosten vorbeiging. Defensiv ließ man nichts anbrennen, so dass man bis zum Abpfiff auf das Tor drängen konnte - letztlich aber vergebens. Der gut leitende Unparteiische besiegelte mit seinem Schlusspfiff das torlose Remis. 

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Hölz, Dreher, Bez (56' Brunner) - Kramer, Holderle, Scherer (60' Erol), E.Mader (78' Tob.Mader) - D.Stiefel (83' Bez) - Zaia (65' J.Mader), Pfeiffer
Res.: Leitheußer (TW), M.Gühring

Reserve: TSV Mägerkingen - FV Veringenstadt 3:0

Die Gäste mussten das Spiel absagen.

19. Spieltag, 19.05.2019

TSV Mägerkingen - TSV Trochtelfingen 0:3 (0:2)

Das Derby begann denkbar schlecht: Bereits in der 5. Minute gingen die Gäste in Führung, nachdem sie zu einfach das Mittelfeld überbrücken konnten. Den ersten Versuch konnte Niklas Schick noch stark parieren, beim Nachschuss war er dann aber machtlos. Anders als in den vergangenen Wochen war dies allerdings ein Weckruf für Rot-Weiß. Fortan zeigte man eine couragierte Partie, in der man den Favoriten weitestgehend vom eigenen Gehäuse fernhalten konnte. Im weiteren Verlauf der 1. Hälfte erspielte man sich zudem gute Chancen, die jedoch ungenutzt blieben: Benny Pfeiffers Schussversuch wurde abgeblockt, Samuel Kramer köpfte knapp neben das Tor. Mitten in diese gute Phase hinein konnte Trochtelfingen durch einen schönen direkt verwandelten Freistoß nachlegen.

Die Vorentscheidung fiel kurz nach Wiederanpfiff, als Schick einen Distanzschuss auf dem nassen Untergrund nicht richtig zu packen bekam und der Ball über die Linie trudelte. Mägerkingen ließ sich dennoch nicht hängen und hielt weiterhin gut dagegen, der Anschlusstreffer wollte jedoch nicht gelingen. Die größten Möglichkeiten hatte man nach 80 Minuten, als sowohl Emanuel Mader als auch Christian Zaia am stark reagierenden Dziemba scheiterten.
Die Mannschaft zeigte insgesamt eine gute Leistung, in der Offensive fehlte jedoch der entscheidende Punch, um die Partie noch enger zu gestalten. Dieser Punch sollte bis Mittwoch noch gefunden werden, damit man im wichtigen Nachholspiel gegen Veringenstadt wieder punkten kann.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Hölz, Dreher, Brunner - Kramer, D.Stiefel (57' Zaia), Scherer, Bez (70' Pfeiffer) - Erol - Pfeiffer (46' Holderle), E.Mader
Res.: Leitheußer (TW), M.Gühring, Stelz

Reserve: TSV Mägerkingen - TSV Trochtelfingen 1:3 (0:0)

Die Gäste hatten in Durchgang Eins zwar mehr Ballbesitz, Chancen gab es jedoch hüben wie drüben. Konstantin Rösch, Jamshid Karimi und Falk Smolny verpassten es, ihre großen Gelegenheiten zur Führung zu verwerten. Letzterer scheiterte denkbar knapp am Innenpfosten. Nach dem Seitenwechsel schwanden beim TSV Kraft und Konzentration, was sich wenig später auch am Spielstand bemerkbar machte: Den Gästen wurden zwei Geschenke geschnürt, die sie dankend annahmen und binnen weniger Minuten auf 2:0 stellten. Mägerkingen gab nicht auf und kam durch einen sehenswerten Freistoßtreffer von Thomas Buckel nochmals heran, ein Punktgewinn sollte jedoch nicht gelingen. Unmittelbar vor dem Abpfiff verwandelte Trochtelfingen noch einen Foulelfmeter zum 1:3-Endstand.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Failenschmid, M.Gühring, Reichel - Rösch, Stelz, Buckel, Chebili - Smolny
Bank: Huber, Karimi

18. Spieltag, 12.05.2019

TSV Neufra - TSV Mägerkingen 5:1 (2:0)

Der TSV musste ohne Benny Pfeiffer, Julian Mader, Johannes Nieder und Niklas Schick zum Derby nach Neufra reisen, zudem saß Christian Zaia angeschlagen nur auf der Bank.
Die neu formierte Elf hatte von Beginn an Mühe, die Angriffe der Gastgeber zu verteidigen. Zahlreiche Fehlpässe und viele offene Räumen führten dazu, dass Neufra zu einfach vor das Mägerkinger Tor kam. Dies wurde in der 13. und 20. Minute mit zwei frühen Gegentreffern bestraft. Danach fand man besser in die Partie und kam schnell zum Anschlusstreffer: Emanuel Mader brach nach einem öffnenden Ball auf der rechten Seite durch und passte nach innen, wo Maxi Bez das Spielgerät über die Linie drückte. Bis zur Pause war die Partie nun ausgeglichener, unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hatte Mehmet Erol sogar den Ausgleich auf dem Kopf, sein Versuch nach einem Gühring-Freistoß ging aber knapp über den Querbalken.

Mit Elan startete der TSV in die zweiten 45 Minuten - dieser war aber nur drei Minuten später wieder verflogen, als Neufras Torjäger Herrmann nach einem weiteren langen Ball zum zweiten Mal erfolgreich war. Danach versuchte Mägerkingen zurück ins Spiel zu finden, Chancen waren allerdings rar gesät. Auf der anderen Seite blieben die Gäste weiter gefährlich und schraubten das Ergebnis mit zwei weiteren Treffern in die Höhe. Ein enttäuschender Auftritt des TSV, der sich im Saison-Endspurt wieder steigern muss.
Vor der Partie gaben die Vereinsverantwortlichen und Spielertrainer Mehmet Erol bekannt, dass sich die Wege nach Rundenende in beiderseitigem Einvernehmen trennen werden. Der TSV ist aktuell auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter für die Saison 19/20.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Hölz, Erol, Dreher - Kramer, Brunner, Holderle (69' Tob.Mader), Bez - D.Stiefel - E.Mader, M.Gühring (62' Stelz)
Res.: Zaia

17. Spieltag, 05.05.2019

TSV Mägerkingen - SGM SV Frohnstetten/SV Storzingen 1:4 (0:2)

Mit Frohnstetten/Storzingen wurde der Tabellen-2. vorstellig auf der Dölle, die SGM konnte bis dato alle Spiele seit Jahreswechsel gewinnen.
Der TSV zeigte von Beginn an eine beherzte Leistung und bot gut Paroli. Probleme hatte man, wenn die Gäste ihre schnellen Offensivspieler in Szene setzen konnten. So auch beim Führungstreffer, bei dem eigentlich zunächst der TSV dicht vor der Führung stand: Christian Zaia konnte in letzter Sekunde vom Torwart gestoppt werden, die SGM konterte und erzielte im direkten Gegenzug das 1:0. Ende der 1. Halbzeit streute der TSV eine Reihe individueller Aussetzer ein, die die Gäste dankend annahmen. In der 33. Minute fiel so das 2:0 nach eigenem Einwurf, wenig später musste Niklas Schick stark im Eins-gegen-Eins retten. 

Nur wenige Sekunden nach dem Seitenwechsel schien die Partie vorzeitig entschieden, als der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für Frohnstetten entschied. Torjäger Kraus setzte den Ball aber deutlich über den Querbalken. Danach fand der TSV endlich wieder in die Spur und brachte sich zurück ins Spiel: Zaia köpfte einen Eckball von Emanuel Mader gekonnt zum Anschluss ein. Danach entwickelte sich eine hitzige, umkämpfte Partie mit teils übertriebenem Einsatz auf beiden Seiten. Unrühmlicher Höhepunkt war die klare Tätlichkeit eines Gästespielers, der Tobias Mader fernab des Spielgeschehens umtrat. Die Szene konnte der Unparteiische in seinem Rücken jedoch nicht sehen, so dass es mit 11-gegen-11 weiter ging. In der 75. Minute kam es zur Vorentscheidung, als die Gäste zu einfach vor das Tor kamen und zum 3:1 abschlossen. Als man in der Schlussphase nochmals alles versuchte, legte Frohnstetten unmittelbar vor dem Schlusspfiff einen weiteren Treffer nach.
Eine über weite Strecken ordentliche Leistung, jedoch mit unerklärlichen defensiven Aussetzern, die ein Gegner dieser Klasse sofort bestraft. So war gegen den Aufstiegsaspiranten nichts zu holen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Hölz (65' Bez), Dreher, Nieder - E.Mader, Holderle, J.Mader, Bez (44' Tob.Mader) - D.Stiefel - Pfeiffer (73' Zaia), Zaia (57' Brunner)
Res.: Leitheußer (TW), Stelz

Reserve: TSV Mägerkingen - SGM SV Frohnstetten/SV Storzingen 0:5 (0:0)

Die Zweite war über weite Strecken deutlich unterlegen, wehrte sich aber nach Kräften. Torwart Jan Leitheußer hielt mit tollen Paraden bis zur 65. Minute die Null, selbst einen Strafstoß konnte er Ende des 1. Durchgangs parieren. Als der Schiedsrichter jedoch zum zweiten Mal auf den Punkt zeigte, war er machtlos. In den folgenden zehn Minuten war der TSV völlig von der Rolle und die Gäste schraubten das Ergebnis auf 5:0.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Rösch, Failenschmid, F.Bez - Smolny, Krohmer, Brunner, Stelz - Karimi
Bank: S.Reichel, Buckel, Huber

16. Spieltag, 28.04.2019

SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II - TSV Mägerkingen 5:2 (1:1)

Nach dreiwöchiger (Zwangs-)Pause ging es für den TSV endlich wieder weiter. Beim Gastspiel in Unterschmeien entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie, in der es anfangs noch an Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten mangelte. In der 28. Minute war es dann Manuel Holderle, der mit einem Traumpass den durchstartenden Emanuel Mader fand. Dieser schloss in Torjägermanier zum 1:0 aus Mägerkinger Sicht ab. Die Freude hielt jedoch gerade einmal zwei Minuten, dann bekam man eine Standardsituation nicht ausreichend verteidigt und kassierte postwendend den Ausgleich. Die restlichen 15 Minuten des 1. Durchgangs waren ein flottes Hin und Her mit zahlreichen guten Angriffen und Chancen auf beiden Seiten, einen weiteren Treffer gab es aber zunächst nicht zu sehen.

Kurz nach dem Seitenwechsel gingen die Gastgeber in Führung, der TSV zeigte sich in dieser Phase zu unsortiert. Direkt im Anschluss hatte Maxi Bez die große Chance zum Ausgleich, sein Querpass frei vor dem Tor war jedoch etwas zu ungenau und konnte geklärt werden. Besser machte es SGM-Spielertrainer De Vito, der einen katastrophalen Pass in der Mägerkinger Defensive abfing und Torwart Niklas Schick mit einem Lupfer keine Chance ließ. Mägerkingen gab sich nicht auf, erhöhte das Risiko und erspielte weitere Chancen, die aber allesamt ungenutzt blieben. Die endgültige Entscheidung fiel dann in den Minuten 75 und 80, als man es den Gastgebern erneut jeweils viel zu einfach machte und diese die Treffer vier und fünf nachlegten. Zum Ende hin gelang noch etwas Ergebniskosmetik, als Michael Brunner nach feiner Vorarbeit von Christian Zaia im Sechzehner gefoult wurde. Daniel Stiefel verwandelte den fälligen Strafstoß.
Die guten Ansätze wurden durch zu viele eigene Fehler torpediert, so dass man letztlich mit einer deutlichen und frustrierenden 5:2-Niederlage im Gepäck die Heimreise antreten musste.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Hölz (83' Nieder), Dreher, Tob.Mader - E.Mader, J.Mader, Holderle (90' Stelz), Pfeiffer (63' Brunner) - D.Stiefel - Erol (75' Bez), Bez (61' Zaia)
Res.: M.Gühring

Reserve: SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II - TSV Mägerkingen 2:0 (1:0)

Die Zweite reiste stark ersatzgeschwächt nach Schmeien, lange Zeit war gar nicht klar ob überhaupt gespielt werden kann. Die Mannschaft zeigte zu Beginn dennoch ein gutes Spiel und der Ball lag in der 5. Minute nach einem Freistoß von Michael Gühring im Tor der Gastgeber. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Torwartbehinderung von Michael Brunner. Mitte des 1. Durchgangs übernahmen die Hausherren mehr und mehr die Kontrolle, der TSV hatte alle Mühe den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten. In der 35. Minute musste man dann das 1:0 hinnehmen.
Die SGM legte zehn Zeigerumdrehungen nach dem Seitenwechsel nach und erhöhte auf 2:0, dem TSV fehlte in dieser Phase etwas die Kondition um gefährliche eigene Angriffe zu starten. In den letzten 20 Minuten bekam man die zweite (oder dritte) Luft und kam zu einigen guten Gelegenheiten, doch Martin Stelz und Konstantin Rösch scheiterten mehrfach an der Latte oder dem Torhüter. Letztlich ging der Sieg der Hausherren völlig in Ordnung, angesichts der Personallage verkaufte sich der TSV aber ordentlich.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
A.Mader - Ebinger, M.Gühring, F.Bez - Stelz, Nieder, Brunner, Krohmer - Karimi
Bank: Rösch, Huber

8. Spieltag, 31.03.2019 (nachgeholt vom 07.10.2018)

TSV Trochtelfingen - TSV Mägerkingen 0:0

Nach fast fünf Monaten Winterpause und einer schwierigen Vorbereitung wurde es endlich wieder ernst. Mit dem Lokalrivalen und Aufstiegsaspiranten TSV Trochtelfingen hatte man direkt eine ganz schwierige Aufgabe vor der Brust. Verzichten musste Spielertrainer Mehmet Erol dabei auf Jan Leitheußer, Christian Zaia, Michael Gühring, Pathé Balde und Johannes Scherer, der fast die komplette Rückrunde nicht zur Verfügung stehen wird.

Von Beginn an schaffte man es, dass der favorisierte Gastgeber weitestgehend vom Tor ferngehalten wurde. Mit konsequent und konzentriert geführten Zweikämpfen konnte man die Partie ausgeglichen gestalten und auch selbst offensive Akzente setzen, insgesamt gab es aber auf beiden Seiten nur wenige Torraumszenen zu sehen. Turbulent und hitzig sollte dann die Schlussphase werden, in der der eingewechselte Johannes Nieder beinahe mit einem abgefälschten Distanzschuss zum Matchwinner geworden wäre. Bei einem weiteren Mägerkinger Angriff in der Nachspielzeit wurde Daniel Stiefel im Sechszehner zwar deutlich getroffen, der Strafstoßpfiff blieb allerdings aus und der Trochtelfinger Konter lief. Der bereits verwarnte Tobias Mader holte dabei den Kapitän der Gastgeber von den Beinen, woraufhin es zu einer ausgiebigen Rudelbildung kam, bei der sich auch einige Trochtelfinger Offizielle auf den Platz „verirrten“. Anschließend zeigte der Unparteiische folgerichtig Mader Gelb/Rot für sein Foulspiel, zudem sah Trochtelfingens Florid Avdyli ebenfalls die Ampelkarte wegen Unsportlichkeit. Nachdem der fällige Freistoß nichts einbrachte, ertönte der Schlusspfiff – es blieb beim torlosen Remis.
Mit einer beherzten Leistung verdienten sich die Spieler des TSV Mägerkingen diesen „Derby-Punkt“. Nun gilt es diese Leistung in den kommenden Wochen zu bestätigen und weitere Zähler einzufahren.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Hölz, Dreher (78' Nieder), Tob.Mader - Kramer, Holderle, J.Mader, Bez - D.Stiefel - E.Mader, Pfeiffer (70' Erol)
Res.: Brunner, Stelz

Reserve: TSV Trochtelfingen - TSV Mägerkingen 2:1 (2:0)

Die Zweite hatte es mit einem stark besetzten Gastgeber zu tun, der bereits nach zwei Minuten in Führung ging. Man berappelte sich schnell, musste nach 30 Zeigerumdrehungen durch einen abgefälschten Schuss allerdings Gegentreffer Nr. 2 hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel drängte man zwar auf den Ausgleich, mehr als der Anschlusstreffer durch ein Eigentor sollte jedoch nicht mehr gelingen. Zwei erfreuliche Randnotizen hatte diese Partie dennoch zu bieten: Zum ersten Mal nach fast vier Jahren – und zum zweiten Mal insgesamt – hütete Armin Mader wieder das TSV-Gehäuse in einem Pflichtspiel und zeigte dabei eine tadellose Leistung. Zudem gab Michael Brunner nach fast einjähriger Verletzungspause sein Comeback.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
A.Mader - Failenschmid, Späth, Krohmer - Rösch, Brunner, Ben Abid, Smolny - Stelz
Bank: Buckel, Amarantidis, Karimi

Am Samstag trat der TSV zum Testspiel bei der SG Hörschwag/Stetten-Salmendingen II/Melchingen II an. Der TSV hatte zwar fast durchgehend mehr Ballbesitz und zeigte einige gute Spielzüge, in der Offensive fehlte jedoch meist die letzte Durchschlagskraft. Hinten machte man es dem Gastgeber zu einfach, die zudem ihre Chancen konsequent ausnutzten. So stand am Ende eine 4:2-Niederlage, die TSV-Tore erzielten Maximilian Bez und Emanuel Mader.

TSV: Schick - Hölz, Dreher, Bez - E.Mader, D.Stiefel, Holderle, M.Gühring - J.Mader - Pfeiffer, Kramer / Erol

Beim Pflichtspielauftakt am kommenden Sonntag beim TSV Trochtelfingen müssen gerade die defensiven Schwächen ausbleiben, möchte man dem Favoriten ein Bein stellen. Anstoß ist um 15 Uhr im "Städtle".

11. Spieltag, 18.11.2018 (nachgeholt vom 28.10.2018)

TSV Mägerkingen - SV Bingen/Hitzkofen 1:2 (0:0)

Die Partie gegen den in den letzten Spielen kriselnden Meisterschaftsanwärter begann mit einem bösen Zusammenprall von Benny Pfeiffer und Bingens Patrick Schneider. Beide Spieler mussten daraufhin verletzt ausgewechselt werden. Im Anschluss begann eine flotte, ausgeglichene Partie, in der sich der Gast erst nach rund 20 Minuten Vorteile erspielen konnten. Diese Drangphase Mitte der 1. Halbzeit überstand man aber unbeschadet, um dann gegen Ende der ersten 45 Minuten die besseren Chancen zu haben. Zunächst wurde Julian Mader im Sechszehner abgeräumt, der Unparteiische sah diese Szene aber außerhalb und entschied nur auf Freistoß. Den folgenden ruhenden Ball von Mehmet Erol entschärfte der Gästekeeper mit einer guten Parade. Unmittelbar vor dem Pausentee spielte der TSV ein 3-gegen-2 schlecht aus, die Führung wurde in dieser Szene leichtfertig vergeben.

Die Gäste kamen anschließend besser aus der Kabine und waren nun deutlich gefährlicher, was das 1:0 in der 55. Minute zur Folge hatte. Zehn Minuten später legten sie Treffer Nr. 2 nach. In der Folge versuchte der TSV nochmals alles, Bingen hingegen verpasste die Entscheidung, da Niklas Schick einige Male sehr stark parieren konnte. Die großen Chancen für den Anschlusstreffer stellten sich erst in den Schlussminuten ein, der Lohn für die Mühen war immerhin das 1:2. Emanuel Mader brachte die Kugel in Zusammenarbeit mit Christian Zaia im Tor unter. Direkt danach war jedoch Schluss.
Der TSV kann erhobenen Hauptes in die lange Winterpause, ein Punktgewinn wäre mit etwas mehr Fortune möglich gewesen, letztlich setzte sich aber die zweitbeste Offensive der Liga durch.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Nieder, Dreher, Hölz - M.Bez, Holderle (69' Zaia), D.Stiefel, Pfeiffer (4' Kramer, 75' Stelz) - Erol - E.Mader, J.Mader
Res.: Leitheußer (TW), M.Gühring, Scherer, Tob.Mader

Reserve: TSV Mägerkingen - SV Bingen/Hitzkofen 2:3 (1:1)

Neun Spiele, neun Siege, nur fünf Gegentore. Der souveräne Tabellenführer der Reserverunde gastierte bei der Zweiten, die zum ersten Mal seit langer Zeit wieder im 11-gegen-11 antrat.
Der Favorit ging bereits nach acht Minuten in Führung, als man sich nach einem Freistoß noch schläfrig zeigte. Im Anschluss bot man aber gut Paroli, der Lohn war der Ausgleich durch Mimi Späth mit einen schönen Distanzschuss.
Nach dem Seitenwechsel konnte man sich offensiv nur noch selten in Szene setzen. Die Gäste hatte viel Ballbesitz, die Mägerkinger Defensive ließ aber nur wenige Hochkaräter zu, wenn dann war der aufmerksame Jan Leitheußer meist zur Stelle. In der 59. Minute konnte aber auch er nichts ausrichten, Bingen ging erneut in Führung. Der TSV steckte nicht auf und glich erneut aus: Eine Viertelstunde vor Ende verlängerte Falk Smolny einen Abstoß auf Adel Jemai, der den herauseilenden Torhüter mit einem schönen Heber überwand. In der Schlussphase verteidigte man mit allen Mitteln den Punkt, fünf Minuten vor dem Ende musste man aber dennoch das letztlich entscheidende 2:3 hinnehmen.
Mit etwas Glück hätte man dem großen Favoriten einen Zähler abtrotzen können, aber auch so hat man sich mit einer guten Leistung in die Winterpause verabschiedet.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - M.Gühring - Failenschmid, Mustafa, F.Bez - Tob.Mader - Smolny, Ben Abid, Späth, Rösch - Stelz
Bank: Strobel, Krohmer, Jemai, Buckel

13. Spieltag, 11.11.2018

SGM TSV Rulfingen/FC Blochingen - TSV Mägerkingen 5:0 (1:0)

Im Vergleich zur Vorwoche musste Spielertrainer Mehmet Erol einmal umstellen: Benny Pfeiffer beackerte für Johannes Scherer die linke Außenbahn. Zudem stand Niklas Schick für Jan Leitheußer im Tor.
In den ersten zehn Minuten hatte man extreme Probleme mit der Offensive der Gastgeber, die loslegte wie die Feuerwehr. Zwei frühe Aluminiumtreffer und ein kurioses wie ärgerliches Führungstor waren die Folge: Nach einem Freistoßpfiff war man noch beschäftigt mit Mauerstellen, der Ball jedoch frei, was Rulfingens Heinzle mit einem Schuss ins verwaiste Tor ausnutzte. Anschließend kam man deutlich besser ins Spiel und konnte dies lange Zeit ausgeglichen gestalten. Mitte der ersten Halbzeit verhinderte der SGM-Schlussmann den Ausgleich mit zwei ganz starken Paraden gegen Maxi Bez und Julian Mader.

Nach dem Seitenwechsel gab es lange Zeit nicht viele Torraumszenen zu bestaunen. Beim TSV fehlte das letzte Zuspiel um zwingend gefährlich zu werden. Die Vorentscheidung fiel dann in der 66. und 70. Minute, als die Gastgeber mit einem Doppelschlag alles klar machten. In den Schlussminuten fing man sich noch zwei komplett überflüssige Tore, so dass am Ende eine in dieser Höhe unnötige Niederlage zu Buche stand.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Nieder, Dreher, Hölz - Kramer, Holderle, D.Stiefel, Pfeiffer (72' E.Mader) - Erol (79' Stelz) - J.Mader (61' Zaia), Bez
Res.: Leitheußer (TW), M.Gühring

Reserve: SGM TSV Rulfingen/FC Blochingen - TSV Mägerkingen 3:4 (3:4)

Stark ersatzgeschwächt reiste die Zweite nach Rulfingen. Die Mannschaft zeigte jedoch eine tolle Leistung und war Teil eines spektakulären Schlagabtauschs in der 1. Halbzeit. Ein früher Rückstand nach einem Eckball wurde wenig später durch einen Doppelschlag in eine Führung gedreht: Zunächst zwirbelte Michael Gühring einen Freistoß fast von der Seitenlinie ins lange Eck, danach kombinierte sich Martin Stelz im Zusammenspiel mit Naoufel Ben Abid vor das Tor und vollstreckte in Stürmermanier zum 2:1. Wieder nur vier Minuten später glichen die Gäste aus, ehe sie nach 37 Zeigerumdrehungen die Partie zu ihren Gunsten drehen konnten. Durchgang Nummer 1 sollte jedoch nochmals einen Führungswechsel parat haben: Erst erzielte Ben Abid das 3:3 nach Vorarbeit von Armin Mader, dann servierte Patrick Strobel das 4:3 durch Florian Bez.
Nach dem Seitenwechsel war man auf eine sichere Defensive bedacht, die komplett neu formierte Abwehr ließ nur noch wenige brenzlige Gelegenheiten zu. Auf der anderen Seite verpasste man es bei unzähligen Konterangriffen die Partie vorzeitig zu entscheiden, so dass es bis zum Schlusspfiff spannend blieb. Letztlich konnte man sich aber über einen verdienten Erfolg und den Sprung auf Rang 5 freuen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - M.Gühring - Strobel, A.Mader, Mustafa - Rösch, F.Bez, Stelz - Ben Abid
Bank: Smolny

2018 gymwelt logo rgb

Zum Seitenanfang