Spielberichte

4. Spieltag, 15.09.2019

TSV Mägerkingen - TSV Neufra 1:1 (0:0)

Im Gegensatz zur Vorwoche nahm Trainer Manfred Failer eine Änderung vor. Für den fehlenden Maxi Bez rückte Julian Mader in die Startelf.
Dem TSV Mägerkingen war anzumerken, dass er nach zwei deutlichen Niederlagen endlich wieder in die Erfolgsspur zurück möchte. Man begann engagiert und konnte sich relativ schnell gute Chancen herausspielen. Die größte Möglichkeit in Durchgang Eins hatte Samuel Kramer nach rund einer Viertelstunde, als er am Torwart scheiterte. Gegen Ende der ersten Halbzeit brachte man sich durch viele schlampige Abspielfehler selbst in die Bredouille, Neufra kam so immer wieder in die gefährliche Zone, ohne aber viele gefährliche Abschlüsse zu haben. Zudem musste man bis zum Start der zweiten Hälfte bereits drei Mal verletzungsbedingt wechseln, was die Unordnung in dieser Phase verstärkte. Da man die guten Chancen auf eigener Seite nicht nutzen konnte, ging es also torlos in die Pause.

Kurz nach dem Seitenwechsel war es dann aber endlich soweit: Kramer verlängerte eine Freistoßflanke von Michael Gühring in Stürmermanier per Kopf ins Tor. Danach schaffte man es zu selten, den Ball in den eigenen Reihen zu behalten. Neufra erhöhte den Druck und hatte Mitte des zweiten Durchgangs eine Reihe von Standardsituation, in denen man das Spielgerät teilweise erst in höchster Not klären oder blocken konnte. In der Schlussphase schaffte man es endlich, die sich bietenden Räume für gefährliche Konter zu nutzen. Michael Brunner und zwei Mal Manuel Holderle hatten dabei riesige Chancen auf das entscheidende 2:0, brachten den Ball aber nicht im Gehäuse unter. Als die angezeigten drei Minuten Nachspielzeit abgelaufen waren, sehnten die TSV-Anhänger den Schlusspfiff vorbei. Der Unparteiische schien aber Gefallen an dem sonnigen September-Sonntag gefunden zu haben und ließ aus nicht erkennbaren Gründen weiter- und weiterspielen. So kam es wie es kommen musste: In der 97. (!) Spielminute segelte eine letzte Flanke in den Mägerkinger Strafraum, wo Neufras Geng den Ball nicht perfekt erwischte, der Schuss so aber zur unhaltbaren Bogenlampe mutierte und hinter Jan Leitheußer im Tor landete. Trotz der absurd langen Nachspielzeit ist der Grund für den späten Ausgleichstreffer aber nicht beim Schiedsrichter zu suchen. Man hätte zwingend den zweiten Treffer nachlegen müssen und verteidigte die Schlussaktion nicht gut. Statt der erhofften ersten drei Punkte musste man den Platz mit einer herben Enttäuschung verlassen.
Auf die Leistung lässt sich in den kommenden Wochen aber aufbauen. Weiter geht es kommenden Sonntag in Schmeien.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Hölz (46' Nieder), Dreher, M.Gühring, Pfeiffer (84' Kramer) - Rummler, Holderle (33' Brunner, 88' Hölz) - Zaia (36' J.Scherer), D.Stiefel (78' J.Mader) - Kramer (69' Holderle), J.Mader (60' Buckel)
Res.: D.Frank (TW)

3. Spieltag, 08.09.2019

SGM TSV Rulfingen/FC Blochingen - TSV Mägerkingen 6:1 (3:0)

Bei diesem Ergebnis hört es sich zwar blöd an, aber im 1. Durchgang hatte der TSV mehr vom Spiel und hätte mit einem ganz anderen Resultat in die Pause gehen müssen. Man erspielte und erkämpfte sich unzählige Eckbälle und Freistöße rund um den Rulfinger Strafraum. Dabei sprang aber viel zu wenig heraus. Der Gastgeber war zudem mit seinem schnellen, zielstrebigen Umschaltspiel brandgefährlich und zeigte sich dabei äußerst effizient. Bereits nach 19 Minuten lag man so mit 2:0 zurück. Danach verpasste man es, aus den vorhandenen Möglichkeiten mehr zu machen. Die beste Gelegenheit hatte Manuel Holderle, der aus kurzer Distanz am SGM-Keeper scheiterte. Da man die eigenen Standardsituation sträflich ungenutzt ließ, war es beinahe klar, dass dies auf der anderen Seite zu einem Tor führen wurde: Ein eigentlich missglückter Freistoß wurde zur perfekten Vorlage für Rulfingens Torjäger Lorenz, der kurz vor der Halbzeit auf 3:0 stellte.

Trotz des unglücklichen Spielverlaufs gab man nicht auf und belohnte sich endlich nach rund 65 Minuten: Daniel Stiefel wurde im Strafraum mit dem Ellbogen im Gesicht erwischt, der sehr gute Unparteiische zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an brachte seine Farben zurück ins Spiel. Doch nur wenige Aktionen später war der alte Abstand wieder hergestellt. Mägerkingen ließ sich von einem simplen Freistoßtrick überraschen, Rulfingens Fuchs hatte viel Platz und nutzte diesen präzise zum 4:1. Es passte zum Spiel, dass anschließend Dominik Hölz nach einem Stiefel-Eckball mit einem herrlichen Volleyschuss nur den Pfosten traf und die Hausherren im Gegenzug die letzten Restzweifel beseitigten.
Am Ende war es wieder eine in der Höhe völlig unnötige Niederlage. In den entscheidenden Situationen fehlt es dem TSV hinten wie vorne noch an Cleverness und Kaltschnäuzigkeit, um die Spiele gegen die Top-Teams auch vom Ergebnis ausgeglichener zu gestalten. Am kommenden Sonntag wartet ein traditionell enges und hart umkämpftes Spiel gegen den TSV Neufra, in dem endlich wieder Zählbares verbucht werden soll.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Hölz, Dreher, M.Gühring (60' Stelz), Pfeiffer - Rummler, Zaia (80' Erol) - Holderle, D.Stiefel (90' M.Bez) - Kramer, M.Bez (46' J.Mader)
Res.: D.Frank (TW), Buckel

Reserve: SGM TSV Rulfingen/FC Blochingen - TSV Mägerkingen 7:4 (4:3)

Die zusammengewürfelte Zweite fand in Rulfingen gut in die Partie. Nach Chancen auf beiden Seiten gingen die Hausherren nach rund 20 Minuten durch einen zweifelhaften Elfmeter mit 1:0 in Führung. Danach entwickelte sich auf dem sehr kleinen 9er-Feld ein Torspektakel der unterhaltsamsten Sorte. Nach einem 2:0- und 4:1-Rückstand brachte Mehmet Erol den TSV mit einem Dreierpack noch vor der Pause auf 4:3 heran. Highlight war sein zweiter Treffer, als er aus dem Mittelkreis den etwas zu weit aufgerückten Schlussmann überwand.
Unmittelbar nach dem Seitenwechsel kassierte man allerdings das vorentscheidende 5:3, danach war die Luft etwas raus. Erol konnte kurz vor Schluss seinen Treffer Nummer vier nachlegen, bis dahin war das Spiel allerdings schon entschieden.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
D.Frank - Failenschmid, Buckel, Mustafa - Smolny, Karimi, Erol, Jemai - Chekho
Bank: Bilal

2. Spieltag, 01.09.2018

TSV Mägerkingen - TSV Sigmaringendorf 0:4 (0:0)

Insgesamt acht Spieler standen Trainer Manfred Failer beim Spiel gegen den Meisterschaftsaspiranten aus Sigdorf nicht zur Verfügung. Die verbliebene Mannschaft versuchte dem Favoriten - der in der Vorbereitung u.a. den Bezirksligisten Hettingen/Inneringen aus dem Pokal warf - mit einer geordneten Defensive das Leben schwer zu machen. Dies gelang in Hälfte Eins sehr gut: Die Gäste hatten zwar viel Ballbesitz, wirklich zwingende Chancen waren aber eher die Ausnahme. Die größte Gelegenheit bot sich Sigdorf unmittelbar vor dem Pausenpfiff, als der gut leitende Unparteiische nach einem Foul zurecht auf Strafstoß entschied. Torwart Jan Leitheußer parierte stark und rettete so die Null.

In der 55. Minute war es ein Distanzschuss, der die Gäste letztlich auf Kurs brachte. Nach zwei äußerst unglücklichen weiteren Gegentreffer war die Partie schnell entschieden. Offensiv konnte man sich nie in Szene setzen, so dass trotz der guten 1. Halbzeit am Ende dennoch eine klare Niederlage stand.
Über die Höhe der Ergebnisses ließe sich hadern, am Ende muss man aber klar feststellen, dass Sigmaringendorf nicht der Gegner war, gegen den Punkte eingefahren werden müssen, dafür waren sie zu überlegen. Bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett langsam lichtet und in den kommenden Wochen die Personaldecke wieder dicker wird.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Hölz (52' Zaia), Dreher (78' A.Reichel), M.Gühring, Pfeiffer - Rummler, Zaia (40' Tschöpe) - Kramer, Holderle - J.Mader (40' Stelz, 78' J.Mader), M.Bez (70' Buckel)
Res.: -

Reserve: TSV Mägerkingen - TSV Sigmaringendorf 0:3

Zum ersten Mal seit vier Jahren musste die Zweite wieder ein Spiel absagen, da nicht genügend Spieler zur Verfügung standen.

1. Spieltag, 25.08.2019

TSV Trochtelfingen - TSV Mägerkingen 1:1 (0:1)

Schon vor dem ersten Punktspiel hat der neue Trainer Manfred Failer mit Michael Brunner, Niklas Schick und den beiden Neuzugängen Timo Ströbele und Marcel Biener einige Verletzte zu beklagen. Zudem stand Christian Zaia nicht zur Verfügung. Bereits nach drei Minuten ging es auch für Daniel Stiefel nicht weiter, der angeschlagen in die Partie gestartet war.
Trotz dieser Widrigkeiten legte man in Trochtelfingen super los und eroberte früh Bälle in der gegnerischen Hälfte. Die Gastgeber hatten in den ersten fünf Minuten zwei Mal Glück, dass der Unparteiische jeweils nur auf Freistoß kurz vor dem Strafraum entschied und die durchaus mögliche Rote Karte wegen Notbremse in der Tasche ließ. Offensiv war man in Durchgang Eins immer wieder gefährlich und belohnte sich für den Aufwand nach 28 Minuten: Eine Flanke von Johannes Scherer verlängerte Julian Mader auf Samuel Kramer, der mit einem Schuss ins lange Eck die Führung erzielte. Defensiv ließ man kaum etwas zu, so dass es mit der knappen Führung in die Pause ging.

In den 20 Minuten nach dem Seitenwechsel baute Trochtelfingen viel Druck auf, die Viererkette um Neu-Kapitän Tobias Dreher hatte alle Mühe, die ballsicheren Angreifer der Gastgeber vom eigenen Tor wegzuhalten. In dieser Phase war es zwei Mal ganz eng, zunächst parierte Jan Leitheußer stark, dann rettete der Querbalken. Im weiteren Verlauf konnte man sich aus dieser Umklammerung wieder lösen und selbst gefährlich werden. Manuel Holderle und Julian Mader waren nah dran am 2:0. Das Tor machte jedoch der Gastgeber als Radu entwischen konnte und Leitheußer keine Chance ließ. Kurz darauf beendete der Schiedsrichter die Partie.
Der Ausgleichstreffer wenige Minuten vor dem Ende war zwar sehr ärgerlich, insgesamt darf man sich aber über einen gewonnenen Punkt im Derby freuen. Auf diese Leistung lässt sich im weiteren Saisonverlauf aufbauen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer - Hölz, Dreher, M.Gühring, Scherer - Rummler, Pfeiffer - Holderle, D.Stiefel (3' J.Mader, 51' Stelz, 75' J.Mader) - Kramer (82' Nieder), M.Bez
Res.: Buckel, Failenschmid

Reserve: TSV Trochtelfingen - TSV Mägerkingen 6:1 (2:0)

Die Zweite konnte zum Saisonauftakt nicht mithalten. Trochtelfingen war klar überlegen, so dass es lediglich zu einem Ehrentreffer von Routinier Thomas Buckel reichte.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
D.Frank - Buckel, Failenschmid, A.Reichel - Rösch, Erol, Nieder, Krohmer - Smolny
Bank: Karimi, Aumann

Im letzten Testspiel vor dem Ligaauftakt platzte endlich der Knoten vor dem gegnerischen Kasten. Beim 4:0-Erfolg bei der SpVgg Pflummern/Friedingen war man jederzeit Herr der Lage und stellte früh die Weichen auf Sieg. Christian Zaia, Maximilian Bez und Daniel Stiefel stellten in Halbzeit Eins auf 3:0, Julian Mader legte unmittelbar nach dem Seitenwechsel noch einen Treffer nach.

TSV: Fink - Pfeiffer, Dreher, M.Gühring, J.Scherer - Rummler, Zaia - D.Stiefel, Holderle - Stelz, M.Bez // J.Mader, Biener

Am Sonntag wird es dann ernst: Gleich am 1. Spieltag steht das Derby beim TSV Trochtelfingen auf dem Programm. Die Mannschaft von Neu-Trainer Manfred Failer wird alles in die Waagschale werfen, um den Auftakt erfolgreich zu gestalten. Anstoß ist um 15 Uhr. Bereits um 13:15 Uhr wird das Spiel der Reserven angepfiffen.

Am gestrigen Sonntag reiste der TSV in der 1. Runde des Bezirkspokals zum A-Liga-Absteiger SV Hoßkirch. Dort gab es in der 1. Halbzeit eine ausgeglichene Partie zu sehen. Mägerkingen hatte Chancen in Führung zu gehen, scheiterte jedoch am Torwart oder zielte knapp daneben. Das Tor machte dann der Gastgeber in der 22. Minute per Kopf. Mitte des zweiten Durchgangs konnte man endlich den "Torfluch" besiegen und aus elf Metern ausgleichen. Daniel Stiefel verwandelte einen Foulelfmeter, nachdem Christian Zaia am Ende eines schönen Angriffs von den Beinen geholt wurde. Leider hielt das Remis nur bis zur 80. Minute, dann zeigte der Unparteiische auf der anderen Seite auf den Punkt. Hoßkirch verwandelte diesen Strafstoß und sicherte sich so den Einzug in Runde 2. Der TSV hatte in der Schlussphase zwei große Möglichkeiten nach ruhenden Bällen, brachte die Murmel aber nicht über die Linie.

TSV: Leitheußer (46' Schick) - Pfeiffer (80' Stelz), Dreher, M.Gühring, Scherer (52' Hölz) - Rummler, Holderle - Kramer, D.Stiefel - Bez, Zaia

Am kommenden Samstag bestreitet der TSV die Generalprobe vor dem Ligaauftakt: Um 17 Uhr wird das Testspiel bei der Spvgg Pflummern/Friedingen angepfiffen.

Am gestrigen Mittwochabend gastierte der TSV zum Vorbereitungsspiel beim FV Rot-Weiß Ebingen II. Beim klassenhöheren Zollern-A-Ligist zeigte der TSV speziell in Durchgang Eins eine starke Leistung. Mit gefälligem und zielstrebigem Spiel nach vorne brachte man den Gastgeber ein ums andere Mal in die Bredouille, Pech (Samuel Kramer traf die Latte) und Unvermögen im Abschluss verhinderten jedoch abermals einen Torerfolg. Da man defensiv sicher stand, deutete alles auf ein torloses Remis hin, ehe Ebingen kurz vor Schluss einen Strafstoß zugesprochen bekam und diesen zum 1:0 verwandelte.

Auf die Gesamtleistung lässt sich aufbauen, bis zum Saisonstart sollte jedoch unbedingt an der Chancenverwertung gearbeitet werden. Die nächste Möglichkeit hierzu bietet sich am Sonntag beim Pokalspiel in Hoßkirch.

TSV: Leitheußer – Hölz (46‘ D.Scherer), Dreher, M.Gühring, Biener (65‘ J.Scherer) – Rummler, Holderle – Kramer (82‘ Bez), Zaia – J.Scherer (46‘ Stelz), Bez (46‘ D.Stiefel)

Personell arg gebeutelt nahm der TSV Mägerkingen auch in diesem Jahr wieder am Aktiventurnier des TSV Steinhilben teil. So fehlten neben dem verhinderten neuen Trainer Manfred Failer auch zahlreiche Spieler. Daher standen die Ergebnisse nicht im Vordergrund, vielmehr sollten die anwesenden Kicker das neue System verinnerlichen und in 3x 40 Minuten Spielzeit Kraft und Kondition tanken.

In der Vorrunde waren gegen die klassenhöheren FC Engstingen II (0:3) und FC Stetten/Salmendingen (0:2) gute Ansätze vorhanden, im Spiel nach vorne war man jedoch schlicht zu harmlos, um Zählbares mitzunehmen. Im Spiel um Platz 5 unterlag man dem Gastgeber TSV Steinhilben mit 0:2. Nun gilt es in den kommenden Wochen die Zeit zu nutzen, um zum Rundenauftakt am 25.08. auf den Punkt da zu sein.

Im Einsatz waren: Schick, Leitheußer - Hölz, Dreher, M.Gühring, D.Scherer, J.Scherer, Holderle, Rummler, D.Stiefel, Bez, J.Mader, Smolny, A.Reichel

22. Spieltag, 08.06.2019

SV Bingen/Hitzkofen - TSV Mägerkingen 4:1 (1:1)

Mehmet Erol konnte in seinem letzten Spiel als TSV-Trainer aus privaten Gründen nicht dabei sein, Daniel Stiefel und Michael Gühring vertraten ihn. Zudem musste man auf zahlreiche weitere Spieler verzichten, so dass es mit dem oft zitierten "letzten Aufgebot" nach Bingen ging.
Die Partie begann denkbar schlecht, als Bingens Torjäger Kemnitz bereits nach einer Minute mit einer schönen Einzelaktion zum 1:0 einschoss. Der TSV schüttelte das jedoch schnell ab und zeigte in der Folge eine ordentliche Partie. Auch die verletzungsbedingte Auswechslung von Abwehrchef Tobias Dreher nach 25 Minuten wurde gut kompensiert. Nach 38 Zeigerumdrehungen belohnte man sich für den Aufwand, als Emanuel Mader einen Freistoß von Daniel Stiefel zum 1:1 in die Maschen köpfte.

Leider wiederholten sich die Ereignisse nach der Halbzeitpause: Noch keine 30 Sekunden waren gespielt und die Gastgeber lagen wieder in Front. Wie so oft in dieser Saison verhalfen dem Gegner individuelle Fehler zu weiteren Treffern. Der TSV versuchte zwar nochmals alles, letzten Endes musste man sich jedoch mit 4:1 geschlagen geben.
Trotz der sportlich enttäuschenden Halbserie wurde nach der Rückkehr auf der Dölle wie gewohnt in gemütlicher Runde der Saisonabschluss gefeiert.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Hölz (79' M.Gühring), Dreher (25' Tob.Mader), Brunner - Kramer, Holderle, Tschöpe, Pfeiffer - D.Stiefel, Bez - E.Mader
Res.: Buckel, S.Reichel

Reserve: SV Bingen/Hitzkofen - TSV Mägerkingen 3:1 (2:1)

Gegen den alten und neuen Meister der Reserverunde tat sich der TSV lange schwer. Bis zur 25. Minute konnten sich die Gastgeber einen 2:0-Vorsprung erspielen. Danach fand man wesentlich besser ins Spiel und war über weite Strecken ein ebenbürtiger Gegner. Der verdiente Lohn war der Anschlusstreffer noch vor der Halbzeit, als Thomas Buckel nach einem Torwartfehler nur noch einschieben brauchte.
Nach dem Seitenwechsel versuchte man alles, um zum Ausgleich zu kommen. Als man in der Schlussphase offensiver wurde, konnte Bingen mit Treffer Nr. 3 in der Nachspielzeit alles klar machen. Leider ohne Punkte, aber mit einer guten Leistung verabschiedete sich die Zweite in die Sommerpause.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Tob.Mader - F.Bez, M.Gühring, S.Reichel - Balde, Buckel, Chebili, Rösch - M.Stiefel
Bank: Krohmer, Smolny

2018 gymwelt logo rgb

Zum Seitenanfang