Spielberichte

19. Spieltag, 13.05.2018

SPV Sigmaringen Türk Gücü - TSV Mägerkingen 5:0 (4:0)

Beim Spiel gegen den Tabellenführer wechselte Trainer Mehmet Erol die Startelf auf zwei Positionen: Julian Mader rückte nach abgelaufener Gelb/Rot-Sperre für den angeschlagenen Manuel Holderle ins Team, zudem spielte Johannes Scherer für Michael Gühring.
Der Plan des TSV wurde bereits nach drei Minuten über den Haufen geworfen, als Edis Sacevic nach einem Schnittstellenpass auf 1:0 stellte. Nur wenig später legte Chimamkpa Samuel Peter nach. Anschließend hatte die TSV-Defensive den gefährlichsten Angriff der Liga besser im Griff. Offensiv konnte man zu selten in Erscheinung treten, Emanuel Mader hatte nach einer Einzelleistung die beste Chance, traf aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Mit individuellen Fehlern ermöglichte man einen Doppelschlag und damit die Vorentscheidung vor der Pause, beide Male schlug Liga-Toptorjäger Peter eiskalt zu, beim 3:0 allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position.

Nach der Pause tat sich nicht mehr viel, das Spielgeschehen fand meist zwischen den beiden Strafräumen statt, Torchancen waren Mangelware. Einmal noch war Türk Gücü erfolgreich, als in der 70. Spielminute ein einfacher Flachpass zu inkonsequent verteidigt wurde. So war es letztlich ein deutliches 5:0. Man ließ zwar gar nicht so viele Chancen zu, aber die individuell sehr starken Angreifer des Gastgebers schlugen eiskalt zu sobald sich ihnen die Gelegenheit bot.
Nun richtet sich die volle Konzentration auf das wichtige Spiel in zwei Wochen: Mit dem TSV Neufra wird nach der Pfingstpause ein Gegner auf Augenhöhe auf die Dölle kommen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Pfeiffer, Zaia, Dreher (57' Nieder), Balde (15' Bez) - Tob.Mader, D.Stiefel (80' M.Gühring), J.Mader, Scherer - Noor Mohammed (53' Balde) - E.Mader
Res.: -

18. Spieltag, 06.05.2018

FV Weithart - TSV Mägerkingen 4:2 (2:2)

Ohne die gesperrten Marius Leipert und Julian Mader sowie ohne Johannes Scherer ging es zum Auswärtsspiel nach Rosna. Niklas Schick, Daniel Stiefel und Tobias Mader rückten dafür in die Startelf.
In der ersten Viertelstunde wurde man vom forsch startenden Gastgeber in die eigene Hälfte gedrückt. Durch viele ungenaue Zuspiele konnte man sich nur selten aus der Umklammerung lösen. Die Folge war ein früher Rückstand, Weitharts Marichal traf per Kopf nach einem Eckball. Der TSV fing sich und kam dann ebenfalls im Spiel an. Das frühe 1:0 egalisierte Daniel Stiefel bereits nach 22 Minuten mit einem feinen Heber aus rund 25 Metern. Mägerkingen blieb dran und drehte die Partie zehn Minuten später: Maxi Bez flankte von der linken Seite auf Benny Pfeiffer, der sich Ball und Gegenspieler zurechtlegte und überlegt zur Führung einschoss. In der wilden 1. Halbzeit war jedoch auch dieser Zwischenstand nur von kurzer Dauer, wieder war es eine Standardsituation die zu einem Treffer von Weithart führte. Mit dem 2:2 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel trat der TSV offensiv zu wenig in Erscheinung. Es bot sich zwar die ein oder andere Möglichkeit, dem letzten Pass fehlte es aber durchweg an Präzision. Defensiv ließ man wenig zu, spätestens beim guten Leipert-Vertreter Schick war Endstation. Durch die fehlende Entlastung schien in der Schlussphase etwas Kraft und Konzentration zu fehlen, in der 84. Minute nutzte Weitharts Strobel nach einem Einwurf seine Freiheiten und stellte auf 3:2. Mägerkingen versuchte nochmals alles, ging ins Risiko und wurde prompt zwei Minuten später ausgekontert. Mit dem 4:2 war die Partie entschieden.
Wie schon in der Vorwoche gab man in der Schlussphase Punkte aus der Hand, dennoch ist man spielerisch auf dem richtigen Weg. Die nächste Möglichkeit auf Zählbares gibt es nächste Woche beim Tabellenführer Türk Gücü Sigmaringen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Tob.Mader, Zaia, Dreher, M.Gühring (15' Bez) - Pfeiffer, D.Stiefel, Holderle, Balde (81' Nieder) - Noor Mohammed - E.Mader
Res.: Leitheußer (TW), Stelz, Limanaj

Reserve: FV Weithart - TSV Mägerkingen 4:2 (3:1)

Die Zweite verspielte einen möglichen Punktgewinn in der 1. Halbzeit. Die Führung der Gastgeber konnte Naoufel Ben Abid in der 25. Minute zwar noch ausgleichen, doch wenig später zog Weithart mit einem Doppelschlag auf 3:1 davon. Speziell bei diesen Treffern machte man es dem FV zu einfach. Die Vorentscheidung fiel nach 65 Zeigerumdrehungen mit dem 4:1. Der TSV ließ sich jedoch nicht hängen und belohnte sich dafür immerhin mit dem Anschlusstreffer: Adel Jemai köpfte einen Eckball von Thomas Buckel wuchtig zum 4:2-Endstand ein.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
J.Frank - Jemai, Trumpf, Chebili - Smolny, Ben Abid, Buckel, Rösch - Stelz
Bank: Leitheußer, Huber, Limanaj

03.05.2018 (nachgeholt vom 12.11.2017)

Reserve: TSV Sigmaringendorf - TSV Mägerkingen 10:0 (3:0)

Der Gastgeber ging früh in Führung, danach entwickelte sich eine gute Reserve-Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die dickste TSV-Möglichkeit hatte Martin Stelz, dessen Direktabnahme der Sigdorfer Schlussmann mit einem klasse Reflex entschärfte. Kurz vor dem Seitenwechsel musste Mägerkingen verletzungsbedingt umstellen, was Sigdorf prompt mit einem Doppelschlag ausnutzte. Nach dem Seitenwechsel hatte man gar nichts mehr entgegenzusetzen, die äußerst spielstarke Gastgeber-Reserve überrannte die nun hilflose Defensive ein ums andere Mal. Mund abputzen und weiter machen - bereits am Sonntag gibt es beim FV Weithart die Chance auf Wiedergutmachung.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Scherer, Chebili, F.Bez - Stelz, Krohmer, A.Mader, Buckel - Ben Abid
Bank: Smolny, Limanaj, Rösch

17. Spieltag, 29.04.2018

SGM TSV Rulfingen/FC Blochingen - TSV Mägerkingen 2:2 (0:2)

Brunner, Rummler, Robben, Boateng, Stiefel, Gnabry, Stindl - eine Verletzungswelle rollt aktuell durch Deutschland und hat diese Woche erneut in Mägerkingen Halt gemacht: Mit Tobias Mader gesellte sich der nächste Akteur ins TSV-Lazarett. Zudem stand auch Maximilian Bez nicht zur Verfügung. Immerhin kehrte Christian Zaia wieder zurück, den Trainer Mehmet Erol in die neu formierte Viererkette beorderte.
Die Mannschaft hatte in den ersten fünf Minuten Anpassungsprobleme an das neue System und wäre beinahe früh in Rückstand geraten: Johannes Scherer spielte seinem Gegenspieler im Sechszehner den Ball vom Fuß, der Unparteiische sah zudem aber auch einen Treffer am Bein und entschied auf Strafstoß. Eine zumindest diskutable Entscheidung, die allerdings keine weiteren Auswirkungen haben sollte, da Januzi nur den Pfosten traf. Anschließend war der TSV im Spiel angekommen und zeigte fortan eine starke Leistung. Aggressives, konsequentes Verteidigen und schnelles Umschaltspiel - dieses Vorhaben setzte man in großen Teilen gut um. Der Gastgeber hatte zwar mehr Ballbesitz, außer einem Distanzschuss in der 26. Minute ließ man aber nichts mehr zu. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff belohnte man sich zudem mit der Führung: Ein weiter Ball von Marius Leipert wurde verlängert, Benny Pfeiffer spitzelte den Ball am herausstürmenden Schlussmann vorbei, ehe Winter-Neuzugang Kadir Noor Mohammed das Ei über die Linie drückte. Kadirs erster Treffer im ersten Einsatz von Beginn an!

Kurz nach dem Seitenwechsel legte der TSV schnell nach: Kadir fing einen Pass ab, leitete weiter auf Emanuel Mader, der mit einem satten Strahl aus 20 Metern auf 2:0 stellte. In der Folge verteidigte man weiterhin resolut, dem Gastgeber fiel nicht viel ein. Als die SGM in den Schlussminuten mehr ins Risiko ging, verpasste es der TSV bei seinen Kontern den Sack zuzumachen. In der 83. Minute fiel der Anschuss, als Weigel nach einer guten Leipert-Parade nur noch abstauben musste. Man stemmte sich gegen den stürmenden Gastgeber, die mit der allerletzten Aktion doch noch zum Ausgleich kommen sollte: Januzi schlenzte einen Freistoß aus 18 Metern in die Maschen. Direkt danach gab es ein Gerangel im TSV-Tor, in Folge dessen der Schiedsrichter ausschließlich den TSV bestrafte: Julian Mader sah die Ampelkarte, Marius Leipert glatt Rot. Selbst die Rulfinger Spieler wussten im Anschluss nicht, wofür letztere gezeigt wurde. Die Partie wurde gar nicht mehr angepfiffen und endete somit 2:2-Unentschieden.
Den Punktgewinn hätte der TSV vor der Partie sicher gerne unterschrieben, so musste man sich über zwei verlorene Zähler ärgern. Die Leistung stimmte aber und muss in dieser Art und Weise in die nächsten Spiele übertragen werden.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert - Scherer, Zaia, Dreher, M.Gühring (86' Nieder) - Pfeiffer, Holderle, J.Mader, Balde - Noor Mohammed - E.Mader
Res.: Schick (TW), Stelz, Limanaj

16. Spieltag, 22.04.2018

TSV Mägerkingen - SGM SV Frohnstetten/SV Storzingen 0:4 (0:3)

Die Kalenderwoche 16 des Jahres 2018 wird nicht gerade positiv in die TSV-Geschichte eingehen: Zwei Hiobsbotschaften gab es bereits zu Wochenbeginn. Beim Spiel in Laiz zogen sich sowohl Pascal Rummler als auch Michael Brunner - neben weiteren Knieverletzungen - einen Kreuzbandriss zu und werden somit lange Zeit ausfallen. Auch an dieser Stelle wünschen wir den beiden eine schnelle und vollständige Genesung! Da auch noch die beiden Routiniers Daniel Stiefel und Christian Zaia ausfielen, war Trainer Mehmet Erol zu einigen Umstellungen gezwungen.
Der TSV begann fehlerbehaftet und verlor viele Bälle im Aufbauspiel, der Gast musste nur abwarten. In der 3. Minute konnte Marius Leipert noch parieren, wenig später war er jedoch machtlos, als der Gäste-Kapitän Florian Merz nach schöner Einzelleistung zur frühen Führung traf. Danach fing sich der TSV, musste aber bereits in der 21. Minute das 0:2 hinnehmen, als Frohnstettens Ritter nach einem Eckball unbedrängt einköpfen konnte. Mägerkingen hatte zwar einiges an Ballbesitz, in der gegnerischen Hälfte fehlten aber die zwingenden Aktionen, mehr als Halbchancen sprangen nicht heraus. Die Vorentscheidung fiel dann kurz der Pause: Nach einem erneuten Fehler im Aufbau rettete Leipert wieder im Eins-gegen-Eins, von ihm prallte der Ball aber aus kurzer Distanz ans Bein von Tobias Mader und von dort ins Tor. Pathé Baldes Rettungsversuch kam zu spät.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer nicht mehr viel zu sehen. In der Schlussphase kam der TSV zu einigen Möglichkeiten, den letzten Treffer machten aber die Gäste in der 81. Minute. Abhaken und wieder aufrichten - neue Woche, neues Spiel. Am kommenden Sonntag geht es zur SGM Rulfingen/Blochingen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert - Tob.Mader (60' Noor Mohammed), Dreher, Balde - Scherer (66' Holderle), Holderle (55' Bez), Bez (46' Nieder), Pfeiffer - E.Mader - J.Mader, M.Gühring
Res.: Schick (TW), Stelz

Reserve: TSV Mägerkingen - SGM SV Frohnstetten/SV Storzingen 1:2 (0:1)

Nach unfreiwillig verlängerter Winterpause startete die Zweite endlich in das Jahr 2018. Nach sechs (!) Monaten Pause war gleich der Tabellenführer zu Gast. Der TSV startete gut und hatte Gelegenheiten zur Führung, Martin Stelz und Konstantin Rösch verfehlten das Gehäuse aber knapp. Danach erinnerte nichts an das 7:3-Spektakel aus der Vorrunde. Beide Abwehrreihen ließen nicht viel zu, die Mannschaften wähnten sich schon mit einem 0:0 in der Pause ehe der Unparteiische auf Strafstoß für die Gäste entschied. Das Foul war unstrittig, allerdings hätte es wenige Sekunden zuvor einen klaren Freistoß für den TSV geben müssen.

In der 67. Spielminute erhöhte die SGM auf 2:0. Der TSV versuchte nochmals alles, es sollte aber nur noch zum Anschlusstreffer kurz vor Schluss reichen: Timo Krohmer umkurvte in Stürmermanier den Schlussmann und schob zum 1:2 ein.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Failenschmid, Chebili, F.Bez - Stelz, Krohmer, A.Mader, Rösch - Ben Abid
Bank: Smolny, Leitheußer, Buckel, Huber

14. Spieltag, 08.04.2018

TSV Mägerkingen - FV Veringenstadt 4:0 (2:0)

Beim ersten Heimspiel im Jahre 2018 musste der TSV auf den erkrankten Julian Mader verzichten, ansonsten standen alle Akteure zur Verfügung. Trainer Mehmet Erol schickte eine schlagkräftige Elf auf das nahezu perfekt gestreute Spielfeld. Die Heimmanschaft ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass sie dieses Spiel gewinnen will. Alle Mann zeigten sich aggressiv und konsequent in den Zweikämpfen und nahmen den Gästen so früh den Spaß am Spiel. Bereits nach fünf Minuten belohnte man sich mit der Führung: Nach einem Einwurf setzte sich Daniel Stiefel an der Strafraumkante gegen seine Bewacher durch und schloss überlegt zum 1:0 ab. Kurz darauf musste man die einzige Schrecksekunde des ersten Durchgangs überstehen, als die Gäste in Folge eines Freistoßes zu einer Chance kamen. Ansonsten zeigte man defensiv eine blitzsaubere Leistung. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte man zum berühmt-berüchtigten "psychologisch guten Zeitpunkt" auf 2:0: Tobias Dreher setzte mit einem langen Ball Christian Zaia in Szene, der legte vor dem Schlussmann quer auf den nachrückenden Benny Pfeiffer, der auf dem holprigen Geläuf die Ruhe behielt und die Führung ausbaute.

Nach dem Seitenwechsel begann eine Phase, in der man die Sicherheit des ersten Durchgangs vermissen ließ. Mit einigen unnötigen Ballverlusten und Ungenauigkeiten nahm man sich den Schwung aus dem eigenen Spiel. An diesem Tag sprach es jedoch für die Mannschaft, dass man schnell zurück in die Spur fand und auf das 3:0 hinarbeitete. Die Vorentscheidung fiel dann nach einer Reihe ausgelassener Möglichkeiten in der 73. Minute, als Emanuel Mader einen Freistoß nahe der Seitenlinie aufs Tor zog und dieser mit etwas Unterstützung des Veringer Schlussmanns den Weg ins Netz fand. In der Schlussphase boten sich noch einige Kontermöglichkeiten, die in letzter Sekunde zum 4:0 führten: Am Ende eines schönen Spielzugs steckte Mader durch auf den eingewechselten Maxi Bez, der frei vor dem Torwart keine Nerven zeigte und sein erstes Tor im Aktivenbereich erzielte. Ein perfekter Abschluss für einen tollen Auftritt des TSV!
Nachlegen und den Aufwärtstrend bestätigen: Das muss die Aufgabe für die nächsten Wochen sein. Mindestens genauso viel Einsatz und Engagement wird kommendes Wochenende nötig sein, um beim ebenfalls siegreichen FC Laiz II etwas mitnehmen zu können.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert - Balde, Dreher, Tob.Mader - Pfeiffer (55' Bez), Rummler, Holderle (67' Brunner), E.Mader - D.Stiefel - Zaia, M.Gühring (78' Scherer)
Res.: Schick (TW), Nieder, Noor Mohammed

Reserve: TSV Mägerkingen - FV Veringenstadt 3:0

Die 2. Mannschaft konnte leider noch immer nicht ins Geschehen eingreifen, da die Partie von Seiten der Gäste abgesagt werden musste.

13. Spieltag, 25.03.2018 (nachgeholt vom 12.11.2017)

TSV Sigmaringendorf - TSV Mägerkingen 4:0 (1:0)

Für das erste Pflichtspiel im Jahr 2018 reiste man zum Nachholspiel zum Aufstiegsaspiranten TSV Sigmaringendorf. Trainer Mehmet Erol musste dabei auf den gesperrten Benny Pfeiffer verzichten, Kapitän Daniel Stiefel saß zunächst angeschlagen nur auf der Bank. Ebenfalls auf der Bank waren auch die Neuzugänge Maximilian Bez (eigene Jugend) und Kadir Noor Mohammed (Somalia), die im Laufe der Partie ihr Debüt in der 1. Mannschaft gaben.
Mägerkingen hielt zu Beginn gut mit, machte die Räume eng und verzeichnete die erste gute Chance, als der Sigdorfer Schlussmann einen Freistoß von Michael Gühring abprallen ließ und Michael Brunners Nachschuss gerade so geblockt werden konnte. Wenig später fehlten Brunner und Christian Zaia jeweils eine Fußlänge, um einen Gühring-Eckball über die Linie zu drücken. Eine ähnliche Situation führte auf der anderen Seite zum mehr als unglücklichen 1:0 in der 25. Minute: Wieder flog ein Eckball quer durch den Fünf-Meter-Raum vorbei an Freund und Feind, am langen Pfosten prallte der Ball nach Brunners Klärungsversuch von Tobias Dreher ins eigene Tor. Ein Kacktor wie es im Buche steht. Mägerkingen erholte sich zwar schnell davon, musste sich jedoch fünf Minuten später bei Marius Leipert bedanken, der mit einem ganz starken Reflex im Eins-gegen-Eins den zweiten Gegentreffer verhindern konnte.

Nach dem Seitenwechsel drängte man auf den Ausgleich, verpasste diesen jedoch gleich drei Mal innerhalb kurzer Zeit: Sowohl Emanuel Mader als auch Zaia und Bez brachten den Ball nicht aufs Gehäuse. Der Gastgeber zeigte sich in der 58. Minute deutlich effizienter und erzielte mit einem Schlenzer Treffer Nr. 2. Vier Minuten später war die Partie entschieden, als Sigdorf schwaches Abwehrverhalten konsequent bestrafte. Nachdem der neue Tabellen-Zweite das 4:0 nachlegen konnte, stemmte sich Mägerkingen gegen weitere Gegentreffer. Offensiv war zudem viel Bemühen zu erkennen, der Ehrentreffer wollte jedoch nicht mehr gelingen.
Über weite Strecken ordentlich gespielt, dennoch wieder eine deutliche Niederlage - der TSV startet frustrierend in das Jahr 2018. In den entscheidenden Situationen zeigte sich der Gastgeber abgeklärter und wacher. Auf der anderen Seite war anzumerken, dass aufgrund der wetterbedingt schwierigen Vorbereitung Einheiten auf dem Platz fehlen: Zu viele einfache technische Fehler und Ballverluste zogen sich durch das TSV-Spiel. Nun hat man zwei Wochen Zeit daran zu arbeiten, ehe zwei ganz wichtige Spiele gegen Veringenstadt und Laiz II vor der Brust stehen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert - Tob.Mader (46' Nieder, 65' Tob.Mader), Dreher, Balde - Rummler, Holderle (70' Brunner) - J.Mader, Brunner (46' D.Stiefel), E.Mader (33' Bez) - Zaia, M.Gühring (46' E.Mader, 70' Noor Mohammed)
Res.: Schick (TW)

03.05.2018 (nachgeholt vom 12.11.2017)

Reserve: TSV Sigmaringendorf - TSV Mägerkingen 10:0 (3:0)

Der Gastgeber ging früh in Führung, danach entwickelte sich eine gute Reserve-Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die dickste TSV-Möglichkeit hatte Martin Stelz, dessen Direktabnahme der Sigdorfer Schlussmann mit einem klasse Reflex entschärfte. Kurz vor dem Seitenwechsel musste Mägerkingen verletzungsbedingt umstellen, was Sigdorf prompt mit einem Doppelschlag ausnutzte. Nach dem Seitenwechsel hatte man gar nichts mehr entgegenzusetzen, die äußerst spielstarke Gastgeber-Reserve überrannte die nun hilflose Defensive ein ums andere Mal. Mund abputzen und weiter machen - bereits am Sonntag gibt es beim FV Weithart die Chance auf Wiedergutmachung.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Scherer, Chebili, F.Bez - Stelz, Krohmer, A.Mader, Buckel - Ben Abid
Bank: Smolny, Limanaj, Rösch

Beim TSV Kusterdingen II stand das erste Testspiel des Jahres auf dem Programm. In der ersten Halbzeit zeigte sich der TSV offensiv in guter Frühform. Man erspielte sich viele Tormöglichkeiten, brachte die Kugel zunächst aber nicht ins Netz. In der 31. Minute war es dann endlich soweit als Tobias Mader einen Eckball von Michael Gühring zur Führung ins Tor köpfte. Defensiv hatte man ab und an Probleme, auch weil man sich mit individuellen Fehler immer wieder selbst ein Bein stellte. Eine dieser Unaufmerksamkeiten nutzten die Hausherren kurz vor dem Seitenwechsel zum Ausgleich.

In Durchgang Zwei war der Offensivschwung, auch durch einige in Testspielen üblichen Umstellungen, verloren. Der TSV kam nun nur noch selten vor das gegnerische Tor. Durch ein Traumtor von der Strafraumkante ging Kusterdingen in der 73. Minute in Front. Danach verlor Mägerkingen die Ordnung und schenkte sich quasi selbst noch zwei weitere Gegentreffer ein. Mit einem sehr schön herausgespielten Treffer gelang immerhin noch der Anschlusstreffer zum 4:2-Endstand: Einen langen Ball von Emanuel Mader leitete Konstantin "One-Touch" Rösch perfekt weiter auf Pascal Rummler, der aus fünf Metern vollstreckte.

TSV: Schick - Nieder, Dreher, Tob.Mader - J.Mader, Holderle, Rummler, E.Mader - Brunner - Zaia, M.Gühring // Balde, Limanaj, Rösch

12. Spieltag, 05.11.2017

TSV Mägerkingen - TSV Trochtelfingen 0:2 (0:2)

Das Derby gegen den TSV Trochtelfingen war Vorrundenauftakt und Jahresabschluss zugleich. Vor diesem Duell musste Trainer Mehmet Erol die erfolgreiche Elf der Vorwoche aufgrund von Verletzungen und Sperren auf mehreren Positionen verändern.
Mägerkingen fand in den ersten Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Kaum Ballbesitz, viele Abspielfehler, man war ausschließlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Die Gäste nutzten diese Überlegenheit und zogen mit einem frühen Doppelpack in der 11. (Foulelfmeter) und 15. Minute davon. Anschließend war die Heimelf angekommen, man stand nun wesentlich stabiler und verlagerte das Spielgeschehen ins Mittelfeld. Bei schwierigen Platz- und Wetterbedingungen gab es in Durchgang Eins auf beiden Seiten nur noch wenige Torraumszenen.

Nach dem Seitenwechsel wurde Mägerkingen mutiger und suchte den Anschlusstreffer. Diesen hatte Tobias Mader nach Freistoßflanke vom wieder genesenen Daniel Stiefel auf dem Kopf, der Ball kam aus kurzer Distanz aber direkt in die Arme von Gäste-Torwart Dziemba. In der 57. Minute wurde der neuerliche Schwung schwer gebremst: Benny Pfeiffer bekam zum Entsetzen der Mägerkinger Anhänger die Ampelkarte gezeigt. Es war Pfeiffers zweites Vergehen im gesamten Spiel, bei dem er zudem nicht einmal seinen Gegenspieler berührt hatte. Aber auch in Unterzahl zeigte man Moral und bot dem Favoriten die Stirn. Die wenigen Chancen der Gäste blieben ungenutzt, die Vorentscheidung blieb also aus. Kurz vor dem Ende bot sich die große Gelegenheit zum Anschluss, Julian Mader scheiterte nach Vorarbeit von Emanuel Mader jedoch an Dziemba. Wenig später beendete der Schiedsrichter das Fußballjahr des TSV mit dem Schlusspfiff der Partie.
Bis auf die schwache erste Viertelstunde konnte man sich nur wenig vorwerfen. Die Gäste zeigten sich jedoch effizient und entführten damit verdient die drei Punkte von der Dölle. Für Mägerkingen beginnt nun eine lange Winterpause, das nächste Pflichtspiel wird erst am 25. März 2018 ausgetragen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert - Tob.Mader, Dreher, Nieder - Scherer (82' Failenschmid), D.Stiefel, Pfeiffer - Rummler (84' M.Gühring), Holderle (89' Stelz) - Ben Abid (43' J.Mader), E.Mader
Res.: Schick (TW)

Reserve: TSV Mägerkingen - TSV Trochtelfingen 3:0

Die Gäste mussten das Spiel kurzfristig absagen, somit gibt es weitere kampflose drei Punkte für die Zweite.

... lade Modul ...
TSV Mägerkingen auf FuPa

2018 gymwelt logo rgb

Zum Seitenanfang