Spielberichte

11. Spieltag, 29.10.2017

TSV Mägerkingen - SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II 1:1 (1:0)

Die Spielgemeinschaft aus Schmeien und Sigmaringen reiste als Spitzenreiter auf die Dölle, wo sich der TSV für die desaströse zweite Halbzeit aus der Vorwoche rehabilitieren wollte.
Die Elf von Spielertrainer Mehmet Erol legte los wie die Feuerwehr, was den Gast sichtlich beeindruckte. Folgerichtig die frühe Führung, als Benny Pfeiffer einen Angriff über die linke Seite vortrug und Christian Zaia aus dem Gewühl heraus zu seinem 5. Saisontreffer einschoss. Der TSV blieb dran und erhöhte beinahe wenig später nach einem sehenswerten Spielzug, an dessen Ende Emanuel Mader Manuel Holderle bediente, seine Direktabnahme wurde vom SGM-Keeper aber stark pariert. Man ließ sich auch nicht die frühen verletzungsbedingten Auswechslungen von Erol und Michael Brunner aus der Bahn werfen. Erfreulich: Für Brunner wurde Naoufel Ben Abid eingewechselt, der nach fast halbjähriger Verletzungspause sein Comeback feierte. Nach rund 25 Minuten ebbte die Mägerkinger Schwungphase ab, der Favorit hatte nun deutlich mehr Ballbesitz, wusste damit aber nicht immer viel anzufangen, was sichtlich zu Unzufriedenheit führte. Vor allen Dingen über den umtriebigen Nyassi kam Schmeien aber dennoch zu einigen Gelegenheiten, spätestens beim gut aufgelegten Marius Leipert war allerdings Endstation.

Nach dem Seitenwechsel ließ die TSV-Defensive kaum etwas zu - bis zur 66. Minute: Nach einem langen Ball lupfte Schmeiens Altstar Steeger das Spielgerät über den herausstürmenden Leipert und schob dann zum Ausgleich ein. Der nächste Rückschlag sollte nur wenige Minuten später folgen, als Zaia nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb/Rot vorzeitig vom Platz musste. In der Folge stemmte sich der TSV mit allen Mitteln gegen den drohenden Rückstand. Mit viel Einsatz und überzeugender Defensivarbeit schaffte man es zumeist, die nun anstürmenden Gäste vom Tor fernzuhalten. Bei den wenigen gefährlichen Aktionen war Leipert zur Stelle oder die Schmeiener Akteure zielten nicht genau genug. Mit der allerletzten Aktion der Partie konnte man den Spielverlauf der zweiten Halbzeit fast komplett auf den Kopf stellen: Mit einer Energieleistung tankte sich Holderle durchs gesamte Mittelfeld und bediente den eingewechselten Martin Stelz, der frei durch war, aber an der linken Pranke des reaktionsschnellen Torhüters scheiterte. Es wäre das i-Tüpfelchen auf eine kämpferisch und taktisch überzeugende Partie gewesen. Doch auch so freute man sich natürlich über den Punktgewinn, den die Gäste auf Platz 2 zurückfallen ließ. Mit einer ähnlichen Leistung möchte man sich kommende Woche beim Derby gegen Trochtelfingen in die Winterpause verabschieden.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert - Dreher, Erol (23' Failenschmid), Nieder - E.Mader, Rummler, Holderle, Pfeiffer - Brunner (31' Ben Abid, 89' Stelz) - Zaia, M.Gühring
Res.: Schick (TW), D.Stiefel

Reserve: TSV Mägerkingen - SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II 2:5 (0:2)

Die Zweite hatte im ersten Durchgang deutlich mehr Ballbesitz, spielte sich zahlreiche Chancen heraus, ließ diese aber sträflich liegen. Der Gast aus Schmeien zeigte wie man es besser und vor allen Dingen effizienter macht, nutzte zwei von drei Chancen und lag zur Pause mit 2:0 in Front.
Auch nach dem Seitenwechsel bestraften sie die Nachlässigkeiten in der TSV-Defensive konsequent. Beide Mägerkinger Treffer durch den agilen Mimi Späth reichten somit nur zur Ergebniskosmetik. Wie so oft in dieser Saison schlug sich die Zweite durch schwache Chancenverwertung und Fehler in der Abwehr selbst.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Leitheußer, Chebili, Jemai - Krohmer, Späth, Bez, Smolny - Stelz
Bank: Rösch, Huber, Buckel, Limanaj

10. Spieltag, 22.10.2017

SV Bingen/Hitzkofen - TSV Mägerkingen 7:2 (3:2)

In einer turbulenten Anfangsphase hatte der TSV von Beginn an Probleme, Sicherheit in die Defensive zu bringen. Die frühe Führung für Bingen nach einem Eckball war daher folgerichtig. Der TSV zeigte sich allerdings unbeeindruckt und schlug schnell zurück: Pascal Rummler war nach Freistoßflanke von Mehmet Erol per Kopf zur Stelle. Wenig später war es Erol selbst, der den zu weit vor seinem Tor stehenden SV-Keeper mit einem herrlichen Distanzschuss überwinden konnte. Drei Tore in nicht einmal einer Viertelstunde: Es sollte ähnlich rasant weitergehen. Der Gastgeber brauchte nicht sehr lange, um nach einem langen Ball wieder auszugleichen. Beinahe wäre Manuel Holderle postwendend die erneute Führung durch ein Traumtor gelungen: Sein Hammer fast von der Mittellinie klatschte jedoch gegen den Querbalken. Kurz vor Ende des abwechslungsreichen ersten Durchgangs war es Bingens Torjäger Kemnitz, der seine Farben mit einer schönen Einzelleistung erneut in Front brachte.

Mit einem Doppelschlag unmittelbar nach dem Seitenwechsel entschied der Favorit die Partie frühzeitig. Der TSV schaffte es zu keinem Zeitpunkt, Bingen längere Zeit vom eigenen Tor fernzuhalten. Die Hausherren mussten nur die sich bietenden Räume nutzen, so dass am Ende eine bittere 2:7-Klatsche zu Buche stand.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Scherer (80' Balde), Dreher, Tob.Mader, Nieder - Rummler, Holderle - E.Mader, Erol, Balde (70' Brunner) - J.Mader
Res.: Leipert (TW), M.Gühring, Stelz, Failenschmid

Reserve: SV Bingen/Hitzkofen - TSV Mägerkingen 1:1 (1:1)

Die Zweite fand gut in die Partie und stand in der Anfangsviertelstunde dicht vor der Führung: Zunächst verlängerte ein Bingener Abwehrspieler den Ball an den eigenen Innenpfosten, dann köpfte Bez nach einem Buckel-Freistoß ein, der Unparteiische erkannte jedoch eine Abseitsposition. Im Gegensatz zu den letzten Spielen verteidigte der TSV überwiegend konzentriert und resolut, dennoch konnten die Gastgeber ab und an zeigen, warum sie unangefochten an der Tabellenspitze stehen. In dieser Phase rettete Marius Leipert, der nach Verletzung wieder zwischen den Pfosten stand, mehrmals die Null. Die Führung sollte dann für den TSV fallen: Routinier Falk Smolny brachte in einer sagenhaften Mischung aus Außenrist und Spitzkick eine Flanke nach ihnen, die der SV-Schlussmann nicht festhalten konnte, Martin Stelz war hellwach und staubte zum 1:0 ab. Kurz vor dem Seitenwechsel konnten die Hausherren nach einer schönen Einzelleistung jedoch ausgleichen.
In Durchgang Zwei drängte der Spitzenreiter auf die Führung, die TSV-Abwehr um den starken Leipert hielt jedoch stand. Auch vorne blieb man gefährlich, ein Sieg war durchaus möglich. Letztlich blieb es aber beim gerechten Remis. Die Zweite durfte sich über eine gute Leistung freuen, war es doch erst der zweite Punktverlust für den Gastgeber.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert - Failenschmid, Chebili, Krohmer - Rösch, Buckel, Bez, Smolny - Stelz
Bank: Jemai, Huber, Limanaj

9. Spieltag, 15.10.2017

TSV Neufra - TSV Mägerkingen 1:2 (1:0)

Beim Gastspiel in Neufra fehlten Kapitän Daniel Stiefel und Stammkeeper Marius Leipert weiterhin verletzt. Die restlichen angeschlagenen Akteure waren aber bereit für das Derby.
Zu Beginn neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Beiden Mannschaften war der Einsatz anzumerken, die Offensivbemühungen blieben meist aber nur Stückwerk. Ab Mitte der 1. Halbzeit agierte Mägerkingen seltsam verschlafen, die Hausherren waren gedanklich wacher und erspielten sich dank der Unaufmerksamkeiten Torchancen. Zwei Mal standen sie alleine vor Niklas Schick, der einmal stark parierte und das andere Mal den Ball am Tor vorbei schauen konnte. In der 40. Minute war es dann aber trotzdem soweit, ein klarer wie unnötiger Foulelfmeter bescherte den Gastgebern die Führung. Offensiv ging bis auf einen Distanzschuss von Manuel Holderle nicht viel zusammen.

Weiterlesen ...

8. Spieltag, 08.10.2017

TSV Mägerkingen - SPV Sigmaringen Türk Gücü 1:5 (0:1)

Personell gebeutelt ging der TSV in das Spiel gegen den neuen Tabellenführer von Türk Gücü Sigmaringen: Neben Julian Mader, Christian Zaia und dem verletzten Keeper Marius Leipert fehlte auch Spielertrainer Mehmet Erol, der von Thomas Buckel an der Seitenlinie vertreten wurde.
In den ersten Minuten zeigte sich die defensiv eingestellte Heimmannschaft etwas naiv in den Zweikämpfen und schenkte dem Gast viele Freistöße rund um den Strafraum. Eine der daraus folgenden Freistoßflanken segelte vorbei an Freund und Feind an den langen Pfosten, den Abpraller schob Sigmaringens Emruli ohne Probleme ein, da kein TSV-Spieler nachsetzte. Im Anschluss ging die kompakte Ordnung auf, die pfeilschnellen Flügelspieler der Gäste bekam man nun besser in den Griff. Türk Gücü hatte zwar viel Ballbesitz, in der gefährlichen Zone stand man jedoch gut, so dass der starke Leipert-Vertreter Niklas Schick nur selten eingreifen musste.

Weiterlesen ...

7. Spieltag, 01.10.2017

TSV Mägerkingen - FV Weithart 1:1 (0:1)

Eine intensive und umkämpfte Partie bekamen die Zuschauer bei herrlichem Herbstwetter zu sehen. Der TSV hatte in der ersten halben Stunde Schwierigkeiten, die Räume eng zu halten. Die Gäste spielten immer wieder gefährlich über den rechten Flügel nach vorne. Aus einer dieser Situationen resultierte in der 16. Minute ein Freistoß, den Weitharts Christian Rau sehenswert in den Winkel setzte. Wenige Zeigerumdrehungen vorher hätte der TSV in Führung gehen müssen, als Mehmet Erol Michael Gühring freispielte, dieser aber nur den Außenpfosten traf. Nach dem Rückstand hatte man weiterhin Mühe mit dem Flügelspiel des A-Liga-Absteigers und Glück, dass Gühring nach 25 Minuten für den bereits geschlagenen Leipert auf der Linie klären konnte. Auch durch die Einwechslung von Benny Pfeiffer bekam man das Spiel dann viel besser in den Griff. Offensiv setzte man von Anfang an immer wieder Zeichen, beim letzten Pass oder beim Abschluss traf man aber zu oft die falsche Entscheidung.

Weiterlesen ...

5. Spieltag, 17.09.2017

SGM SV Frohnstetten/SV Storzingen - TSV Mägerkingen 2:2 (2:1)

Beim Gastspiel in Storzingen musste der TSV ohne die Leistungsträger Benny Pfeiffer und Christian Zaia antreten. Julian Mader und Michael Gühring rückten dafür in die Mannschaft. Zudem kam Johannes Nieder für Tobias Dreher in die Startelf.
Die Umstellungen in der Hintermannschaft machten sich in den Anfangsminuten bemerkbar. Zwei brenzlige Szenen mussten überstanden werden, ehe sich der neu formierte TSV sortiert hatte. Offensiv zeigte man sich hingegen effizient: Mit der ersten Chance erzielte Daniel Stiefel in Folge eines Freistoßes mit einem schönen Schuss von der Strafraumkante die überraschende Führung. Diese hielt jedoch nicht einmal 30 Sekunden. Vom Anstoß weg überrumpelte Frohnstetten den TSV und stellte auf 1:1. Auch in der Folge zeigte der Gastgeber, warum er über eine der besten Angriffsreihen der Liga verfügt. Es war jedoch wieder einmal ein individueller Fehler des TSV, der das 2:1 einleitete: Nach einem völlig unnötigen Ballverlust im Aufbauspiel hatte Marius Leipert gegen zwei anstürmende Gegenspieler keine Chance. Das Gegentor brachte den TSV allerdings nicht aus der Bahn, im Gegenteil: Mit einer konzentrierten und energischen Abwehrleistung konnte der Favorit weitestgehend in Schach gehalten werden.

Weiterlesen ...

4. Spieltag, 10.09.2017

TSV Mägerkingen - FC Laiz II 2:4 (1:4)

Spielertrainer Mehmet Erol musste auf die erkrankten Julian Mader und Marco Failenschmid sowie den weiterhin verletzten Pathé Balde verzichten. Tobias Mader und Tim Tschöpe standen neu in der Startelf.
Nach einer kurzen Abtastphase hatte der TSV die erste große Chance der Partie, doch Christian Zaia vergab nach starker Vorarbeit von Benny Pfeiffer in aussichtsreicher Position. Direkt im Gegenzug ließ sich die Mägerkinger Defensive von einem einfachen langen Ball überrumpeln, den Laiz zur frühen Führung verwertete. Zwei Minuten später aber der postwendende Ausgleich: Zaia nutzte eine Schläfrigkeit des Laizer Innenverteidigers, erkämpfte sich den Ball und schloss trocken zum 1:1 ab. Ein Treffer, der dem TSV Auftrieb geben sollte - aber weit gefehlt: In den folgenden zehn Minuten präsentierte man sich im Defensivspiel vogelwild. Den Gästen wurden die guten Gelegenheiten auf dem Silbertablett serviert, zwei davon nutzten sie um mit 3:1 davon zu ziehen. Offensiv blieb Mägerkingen weiterhin gefährlich, so standen Manuel Holderle per Freistoß und Michael Brunner mit einem Kopfball dicht vor dem Anschlusstreffer. Das Chaos in der eigenen Hälfte hielt jedoch bis Pausenpfiff an. So kassierte man unmittelbar vor der Halbzeit Gegentor Nr. 4, nachdem Marius Leipert weit vor seinem Tor den Ball verlor und FC-Angreifer Manneh nach einem Sprint nur noch einschieben brauchte.

In Halbzeit Zwei riss sich der TSV am Riemen. Laiz stellte das Angriffsspiel weitestgehend ein, Mägerkingen drängte auf den Anschluss. Trotz zahlreicher Chancen wollte dieser aber nicht gelingen. Benny Pfeiffer war am dichtesten dran, sein schöner Schlenzer prallte vom Innenpfosten aber wieder zurück ins Spielfeld. Erst in der Nachspielzeit konnte Daniel Stiefel noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, als er einen an Pfeiffer verschuldeten Foulelfmeter verwandelte.
Der TSV zeigte sich schon Mitte September in Weihnachtsstimmung und verteilte fleißig Geschenke. So war auch gegen die alles andere als übermächtigen Gäste aus Laiz nichts zu holen. Nun liegt es an der Mannschaft, die blamable Vorstellung in Durchgang Eins aufzuarbeiten und die zahllosen Fehler zu reduzieren.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert (46' Schick) - Tob.Mader (35' Scherer), Dreher (25' Nieder), Tschöpe, Rummler (46' Erol) - Holderle, D.Stiefel - E.Mader (73' Rummler), Brunner, Pfeiffer - Zaia
Res.: M.Gühring

3. Spieltag, 03.09.2017

FV Veringenstadt - TSV Mägerkingen 4:2 (1:1)

Beim Gastspiel in Veringenstadt fand der TSV zunächst überhaupt nicht ins Spiel, viele Ballverluste und kleine Unkonzentriertheiten prägten die Anfangsphase. Die Hausherren bestraften dies prompt mit dem 1:0, als Spielertrainer Kiertucki nach einer Freistoßflanke zum 1:0 einköpfte. Der TSV schlug nach 25 Minuten jedoch ebenfalls in Folge einer Standardsituation zurück: Nach einem Eckball flankte Daniel Stiefel auf Michael Brunner, der unmittelbar vor der Torlinie noch einmal unfreiwillig querlegte, aus dem Gewühl heraus drückte Christian Zaia das Leder dann letztlich über die Linie. Der Ausgleich wirkte wie ein Befreiungsschlag, der TSV war in der Partie angekommen und in den folgenden Minuten die bessere Mannschaft.

Weiterlesen ...

2. Runde Bezirkspokal, 31.08.2017

TSV Mägerkingen - FV Bad Saulgau 2:7 (0:4)

In der 2. Runde des Bezirkspokals bekam es der TSV mit Bezirksligist FV Bad Saulgau zu tun. Der TSV musste auf einige angeschlagene Akteure verzichten, die auch hinsichtlich der bevorstehenden wichtigen Aufgaben geschont wurden. Im Tor vertrat Niklas Schick in Durchgang Eins Stammkeeper Marius Leipert und feierte somit sein Debüt in der 1. Mannschaft.
Die Kurstädter aus dem Bezirksoberhaus ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass sie die Aufgabe ernst nehmen. Die Saulgauer Spieler waren sowohl im Kopf als auch in den Beinen immer einen Schritt schneller und machten schon vor der Pause alles klar.

Im zweiten Durchgang zeigte sich der TSV verbessert: Die Gäste konnten sich nun nicht mehr so eine Vielzahl an Chancen herausspielen, auf der anderen Seite gelang es Mägerkingen vermehrt Nadelstiche zu setzen. So gelang Emanuel Mader nach Vorarbeit von Mehmet Erol der Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:4. Nachdem Saulgau zwei weitere Treffer nachlegen konnte, kombinierte sich der TSV schön zum zweiten Tor: Über Michael Gühring, Erol und Mader gelang der Ball zu Christian Zaia, der überlegt einschoss. Fast mit dem Schlusspfiff erzielte der FV den letzten Treffer, so dass der Zweiklassenunterschied auch im Endergebnis sichtbar wurde.
Der TSV kann aus diesem Spiel viel lernen und die gewonnenen Erfahrungswerte hoffentlich bereits im kommenden Auswärtsspiel beim FV Veringenstadt erfolgreich einsetzen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick (46' Leipert) - Failenschmid (46' Erol), Rummler, Dreher, Chebili - Holderle, Brunner - E.Mader, D.Stiefel, J.Mader (46' M.Gühring) - Zaia
Res.: -

... lade Modul ...
TSV Mägerkingen auf FuPa

2018 gymwelt logo rgb

Zum Seitenanfang