News

Bei der Bezirksendrangliste in Betzingen war leider Endstation für die zwei TT-Cracks Leon Bez und Tim Meister.

Sie konnten sich die letzen Monate durch zwei erfolgreiche Turnierteilnahmen für die Endrangliste qualifizieren, jedoch waren am Sonntag die Gegner zu stark.

Bei dem U11 Turnier spielten 8 Spieler im Modus "Jeder gegen Jeden".

Somit konnten die Teilnehmer 7 Matches spielen, was schonmal für ein Turnier eine hohe Anzahl ist.

Leon konnte 3 Siege erkämpfen, Tim konnte 1 Sieg erringen.

Erschöpft durch die vielen Spiele freuen sich die Jungs auf die nächsten Punktspiele.

Patrick Frank war auch qualfiiziert, leider war er verhindert und konnte nicht am Turnier teilnehmen.

 

Unsere Mädchen hatten am Samstag Vormittag in Weilheim einen Doppelspieltag. Gegen die Heimmannschaft, den SV Weilheim, konnten nur 2 Sätze im gesamten Spiel für Mägerkingen verbucht werden. Im Doppel Jule Wrobbel mit Franziska Kreh und im Einzel Franziska Kreh. Die Dritte im Bunde war Lynn Heider. Somit war es ein klares Ergebnis für Weilheim mit 6:0.

Im zweiten Spiel gegen den TTC Ergenzingen (6:2) sah es dann schon besser aus. Unsere Mädchen konnten 2 Punkte ergattern und in Summe 8 Sätze für sich entscheiden. Die Punkte konnten in hart umkämpften 5-Satz Spielen Jule Wrobbel und Franziska Kreh für sich verbuchen. In den anderen Spielen konnte je ein Satz durch das Doppel Kreh/Wrobbel und im Einzel durch Kreh erreicht werden. Lynn Heider hatte sich im letzten Spiel gut geschlagen und knapp im letzten Satz zu 11 verloren. Die ersten Satz- und Spielsiege motivierten unsere Mädchen natürlich.

Am Samstag 09.12.2017 um 14.00 Uhr ist dann der letzte Doppelspieltag der Vorrunde in der Turnhalle Hohensteinschule gegen den TV Neuhausen und den SV Rommelsbach. 

Durch das Fehlen von drei Leistungsspieler gab es in Pfullingen bei den TT U13 Jungs 2 Niederlagen. 

Beim ersten Spiel gegen den VFL Pfullingen konnte Leon Bez bei einem engen 5Satz Krimi einen Punkt holen. So viel Glück hatte Tim Meister nicht. Er verlor sein erstes Spiel knapp in 5 Sätzen. Danach war die Luft raus. Für Max Aumann und die weiteren Doppel und Einzel von Tim und Leon gab´s nichts mehr zu holen. Somit verlor man das Match mit 1:6.

Beim zweiten Spiel gegen den TTC Reutlingen konnten Max Aumann und Tim Meister jeweils ein Einzel gewinnen. Bei den restlichen Begegnungen war einfach nix mehr drin. Gegen die Niederlage von 2:5 konnten wir nix anrichten.

Am nächsten Samstag gilt es bei den Heimspielen gegen Altenburg und Eningen wieder anzugreifen.

 

Die Tischtenniscracks der U13 Jungenmannschaft haben am letzten Doppelspieltag in der Rückrunde das Glück nicht gepachtet. Ersatzgeschwächt durch den Krankheitsausfall von Tim Meister ging es in der Sporthalle Mariaberg zuerst gegen Altenburg und anschließend gegen Eningen u.A.

Beim 1. Spiel konnten Leon Bez und das Doppel Bez/Lukas Windhösel punkten. Durch die parallelen Niederlagen von Adrian Kreh und Lukas stand es zwischenzeitlich 2:2.

Leon und Adrian führten in ihren Einzeln jeweils schon mit 2:0 Sätzen, konnten aber den Sack nicht zumachen und verloren letztendlich knapp in 5 Sätzen. Beim Lukas war bei seinem 2. Einzel leider nix drinn. Wahrscheinlich war es der zu frühe Traum der Trainer, den 2. Mannschafts-Sieg zu erringen, dass es dann doch nicht sein sollte...

So ging das Spiel anstatt dem geträumten 4:3 mit 2:5 zu Ende ;-(

Mit der gleichen Aufstellung ging es anschließend gegen Eningen.

Lediglich konnte Leon ein Satz gewinnen, der Rest war ziemlich deutlich. Die starken Eninger überraschten mit variablen und starken Aufschlägen, bei denen unsere Kids meistens überfordert waren. Nach nur 40 Minuten stand die 0:7 Niederlage fest!!

Nun haben die Jungs Winterpause, in deren sie kräftig weitertrainieren, um im neuen Jahr die eine oder andere Mannschaft mehr zu ärgern.

Aufgrund von Terminüberschneidungen musste das Tischtennis-Turnier um eine Woche verschoben werden. Neuer Termin ist nun der 25. November. Die Anfangszeit bleibt bei 13 Uhr.

Als "Appetizer" ein weiterer Ausschnitt aus der Partie Dreher (hinten) gegen Gühring (vorne) vom letzten Jahr:

 

Zum Seitenanfang