News

Am Dienstag startete der TSV hoch motiviert in Saisonvorbereitung. In den kommenden Wochen sind dabei viele Testspiele geplant, bei denen wir uns jeweils über viele Zuschauer freuen würden. Los geht es bereits am kommenden Samstag mit einem Blitzturnier in Gauselfingen. Dort trifft man auf den Gastgeber SGM Gauselfingen/Hausen i.K. (Anstoß 12 Uhr), den TSV Frommern II (16 Uhr) und den FC Sonnenbühl II (18:50 Uhr). Gespielt wird jeweils 2x30 Minuten.

Die weiteren Vorbereitungsspiele:

Fr,., 22.07. 19 Uhr bei der SGM Wessingen/Bisingen II/Grosselfingen II in Grosselfingen
Sa., 30.07. 15 Uhr beim FC Killertal 04 in Jungingen
Sa., 06.08. 16 Uhr gegen den SV Ringingen
Mi., 10.08. 19 Uhr gegen den TSV Stetten/Hechingen
Fr., 12.08. 19 Uhr gegen die SGSL Hörschwag

Im Bezirkspokal hat man mit Bezirksliga-Absteiger SV Langenenslingen ein knackiges Los in Runde 1 erwischt. Die Partie findet am 14.08. um 15 Uhr auf der Dölle statt. So richtig ernst wird es dann am 28. August beim Saisonauftakt gegen den FV Veringenstadt.

13 statt 15 Mannschaften treten in der kommenden Runde in der Kreisliga B3 an. Neben den beiden Aufsteigern SV Bingen/Hitzkofen und SV Bronnen sind auch die SGM Alb-Lauchert II (Mannschaft abgemeldet) und der SV Fleischwangen (neue Spielgemeinschaft im Bezirk Bodensee) nicht mehr dabei. Neu hinzu kommt der SV Eintracht Seekirch, der bislang in der Kreisliga B1 zuhause war.

Unter dem neuen Trainer Patrick Ott startet der TSV am kommenden Dienstag in die Saisonvorbereitung. Es stehen einige Testspiele auf dem Programm, bei denen wir uns über zahlreiche Zuschauer freuen würden:

Sa., 16.07. ab 12 Uhr Blitzturnier in Gauselfingen (Gegner: SGM Gauselfingen/Hausen i.K., TSV Frommern II, FC Sonnenbühl II)
Fr,., 22.07. 19 Uhr beim FC Wessingen
Sa., 30.07. 15 Uhr beim FC Killertal 04 in Jungingen
Sa., 06.08. 16 Uhr gegen den SV Ringingen
Mi., 10.08. 19 Uhr gegen den TSV Stetten/Hechingen
Fr., 12.08. 19 Uhr gegen die SGSL Hörschwag

Saisonauftakt ist am 28. August mit einem Heimspiel gegen den FV Veringenstadt. Weitere Informationen zur neuen Saison findet ihr in Kürze auf unserer Homepage.

Eine durchwachsene Saison liegt hinter der 2. Mannschaft des TSV: In der Vorrunde standen zumeist zahlreiche Spieler zur Verfügung, punktetechnisch sprang jedoch nur wenig dabei heraus. In der Rückrunde konnte man überwiegend nur mit einer 9er-Mannschaft antreten, dennoch gelangen einige beachtliche Ergebnisse, u.a. ein Sieg gegen den Vize-Meister aus Fleischwangen. Die zweite Saisonhälfte war in der kompletten Reserveliga von vielen Spielabsagen durchzogen, insgesamt sieben Spiele des TSV wurden so am grünen Tisch entschieden. Fünf Mal profitierte man von einer Absage der Gegners, zwei Nachholpartien musste man leider selbst absagen. Letztlich reichte es nach einer zünftigen Aufholjagd noch zu einem einstelligen Tabellenplatz - Rang 9 mit 23 Punkten aus 22 Spielen und 37:56 Toren.

In die Saison ging die Zweite mit dem Trainergespann Armin Mader/Marco Failenschmid. Letzterer gab sein Amt u.a. beruflich bedingt zur Rückrunde ab, gemeinsam mit Timo Krohmer, Thomas Buckel und Michael Gühring absolvierte Mader die restlichen Partien. Für die neue Runde wird hier noch eine neue, verlässliche Lösung gesucht.

Von 15 gespielten Partien absolvierten Naoufel Ben Abid und Spielführer Johannes Nieder, der in der Rückrunde von einer Verletzung ausgebremst wurde, zwölf. Es folgen Koray Alanbay und Simon Rößler mit zehn Einsätzen. An diesen Zahlen ist abzulesen, dass sich in der kommenden Saison die Einsatzbereitschaft wieder steigern muss. Ben Abid ist mit sieben Toren zudem erfolgreichster Torjäger und findet sich damit in der Top-10 der Reserveliga wieder. Mehmet Erol war fünf Mal erfolgreich, Michael Gühring, Samuel Kramer und Timo Krohmer (je 2) trafen ebenfalls mehrfach. Mit sechs bzw. vier Vorlagen stechen Erol und Ben Abid auch in der Kategorie der Vorlagengeber heraus.

Nach zwei verkürzten Spielzeiten, die ganz im Zeichen der Pandemie standen, konnte in den vergangenen Monaten endlich wieder eine Saison normal zu Ende gebracht werden. In die Runde startete der TSV erneut mit Trainer Manfred Failer, der in seine dritte Saison ging. Unterstützt wurde er dabei weiterhin von TSV-Urgestein Thomas Buckel. Mit Nico Bross kam eine neue Nummer 1 vom FC Engstingen, zudem verstärkten Jannik Frank und Levi Lange aus der eigenen Jugend den Kader. Mit Michael Brunner verließ leider ein altes "Schlachtross" den TSV, er kehrte nach acht Jahren und 110 Einsätzen zu seinem Heimatverein TSV Hayingen zurück.

Nach einem schwachen Saisonstart, bei dem man zahlreiche Punkte liegen ließ, schaffte man im "Goldenen Oktober" mit vier Siegen in Folge die Wende. Fehlende Konstanz blieb allerdings weiterhin ein Faktor, auch der Start in die Rückrunde verlief nicht zufriedenstellend, ehe man mit einer erneuten Siegesserie sogar in den Kampf um Platz 3 eingriff. Am Ende einer langen Saison mit vielen Spielen ging jedoch auch verletzungsbedingt etwas die Luft aus, man schleppte sich allerdings mit einem versöhnlichen 2:0-Erfolg gegen Schmeien über die Ziellinie und belegte letztlich Rang 9

Am Ende steht trotz aller Widrigkeiten die beste Saison seit dem Abstieg 2013. 38 Punkte aus 28 Spielen bei 44:44 Toren. Mit dieser Ausbeute stellt man die viertbeste Defensive der Liga. In der kommenden Saison gilt es nun mit dem neuen Trainer Patrick Ott an der Konstanz zu arbeiten, was angesichts der vielen jungen Spieler sicher möglich sein wird. Potential ist vorhanden, zur Umsetzung bedarf es der Bereitschaft und der Qualität der Spieler.

rueckblick2022 erste

Die stattliche Anzahl von 31 Spielern kam in der abgelaufenen Runde zum Einsatz. Ein Beleg dafür, dass oftmals auf Verletzungen, Krankheit oder sonstige Abwesenheiten reagiert werden musste. Von 27 möglichen Spielen (eines wurde von Krauchenwies abgesagt) absolvierten Fabian Buckel und Dominik Hölz mit 25 die meisten. Tobias Dreher und Jannik Frank folgen mit 24 vor Daniel Scherer (23). Bester Torschütze wurde Fabian Buckel mit neun Treffern vor Manuel Frank (7) und Jannik Frank (6). Gemeinsam mit Maximilian Bez zeigte sich Buckel auch als bester Vorbereiter (6 Assists), Manuel Frank legte fünf Mal auf. Insgesamt gab es beachtliche 13 verschiedene Torschützen zu notieren.

entscheidungen bezirk donau2022

Nach dem letzten Saisonspiel gegen die SGM Schmeien wurde auf der Dölle ganz traditionell der Saisonabschluss gefeiert. Dies war in den vergangenen beiden Saisons aufgrund der coronabedingten Saisonabbrüche nicht möglich. Abteilungsleiter Michael Gühring verabschiedete dabei Manfred Failer, der in den letzten drei Jahren als Trainer die Geschicke der 1. Mannschaft geleitet hat. Unterstützt wurde er dabei seit 2020 von TSV-Urgestein Thomas Buckel, der als Co-Trainer mit Rat und Tat zur Seite stand. Gühring dankte beiden im Namen des Vereins für ihren Einsatz. Als verantwortliche Trainer waren sie maßgeblich am Aufschwung in den letzten Jahren beteiligt.

Ebenfalls gedankt wurde Christian Zaia, der nach fast zwei Jahrzehnten seine aktive Spielerkarriere beendet. Seit seinem Debüt 2005 absolvierte er 299 Meisterschaftsspiele (26 Tore) für die 1. Mannschaft und war dabei Teil der Aufstiegsmannschaften 2006 und 2008. Hinzu kommen 20 Partien für die Zweite. In all diesen Jahren war er ein Leistungsträger in der TSV-Defensive, wie er bis zu seinem letzten Einsatz am Samstag gezeigt hat. Wir hoffen, dass Christians Schuhe nicht komplett an dem berühmten Nagel gehängt werden, sondern sie hier und da weiterhin zum Einsatz kommen... ;)

20220613 schmeien 3
Spielführer Manuel Holderle richtete gemeinsam mit Maximilian Bez und Tobias Dreher Worte aus der Mannschaft an das scheidende Trainerteam Manfred Failer/Thomas Buckel und Christian Zaia

Leider kommt die 2. Mannschaft morgen wieder nicht zum Einsatz, da der Gegner FV Veringenstadt absagen musste. Die Erste beginnt um 15 Uhr.

Das Reservespiel wurde kurzfristig von Seiten der SGM Alb-Lauchert abgesagt, die Partie wird somit für den TSV Mägerkingen gewertet werden.

Die Erste beginnt um 15 Uhr, Spieler und Verantwortliche freuen sich über zahlreiche Unterstützung bei bestem Wetter.

Patrick Ott ©SV RingingenZur neuen Saison 2022/2023 wird Patrick Ott das Traineramt beim TSV Mägerkingen übernehmen. Ott, 30 Jahre alt, ist aktuell Trainer bei seinem Heimatverein SV Ringingen und wird dort am Saisonende nach sechs erfolgreichen Jahren aufhören. Mit Ringingen stieg er 2019 als Meister in die Kreisliga A auf und konnte seither die Klasse halten.

Die Verantwortlichen freuen sich auf die Zusammenarbeit und sind überzeugt davon, dass Ott den Aufwärtstrend der letzten Jahre fortführen wird und unsere junge Mannschaft noch weiter verbessern kann.

... lade Modul ...
TSV Mägerkingen auf FuPa

GYMWELT Logo NEU graue Schrift

Zum Seitenanfang