8. Spieltag, 13.10.2019

TSV Mägerkingen - SV Ölkofen 1:2 (0:0)

Gegen den Aufstiegsaspiranten aus Ölkofen zeigte man eine couragierte und gute erste Halbzeit. In den ersten 20 Minuten ließ man zwar noch zu viele Abschlüsse zu, diese brachten aber nichts ein. Danach erstickte man die gegnerischen Offensivbemühungen meist schon im Mittelfeld. Selbst war man immer wieder mit schnellen Gegenstößen in die Spitze gefährlich. So auch in der 30. Minute als Pascal Rummler Julian Mader auf die Reise schickte. Ölkofens Torwart stürmte aus dem Tor, kam einen Schritt zu spät und räumte Mader ab. Rot wegen Notbremse und Freistoß aus rund 18 Metern waren die Folge. Den ruhenden Ball knallte Manuel Holderle knapp neben den Pfosten - leider auf der falschen Seite, so dass es torlos in die Pause ging.

Die Gäste stellten in der Pause um und wurden dadurch deutlich gefährlicher im Spiel nach vorne. Der TSV ließ sich davon komplett aus dem Konzept bringen und brachte lange Zeit trotz Überzahl keine Bälle mehr in die Spitze. Unglücklich dann das 0:1, als dem sonst guten Jan Leitheußer ein eigentlich harmloser Freistoß durch die Hände rutschte. Ölkofen nutzte die Unordnung aus und erhöhte wenig später, nachdem man ihnen viel zu viel Platz gewährt hatte. Mägerkingen brauchte lange, ehe man sich wieder fing. Erst in der Schlussphase fand man zurück in die Partie und drängte auf den Anschluss, der in der 84. Minute gelingen sollte. Der eingewechselte Neuzugang Ali Alazizi drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie, nachdem der Torwart Maders Schuss noch parieren konnte. Nur wenige Zeigerumdrehungen später grätschte Thomas Buckel eine Hereingabe von Alazizi ins Tor. Mitten im Mägerkinger Jubel hob der Schiedsrichter allerdings seinen Arm und zeigte eine Abseitsposition an. Es dürfte eine äußerst knappe Entscheidung gewesen sein. Der TSV blieb aber dran und hatte in der 90. Minute noch eine riesen Chance als Michael Gühring Mader steil schickte und dieser hauchzart am rechten Pfosten vorbei schoss.

Die Moral stimmte, die Leistung allerdings nur 60 Minuten. Mit etwas mehr Spielglück wäre ein Punkt zwar durchaus möglich gewesen, dennoch muss man solche Leistungsdellen wie zu Beginn der zweiten Halbzeit künftig vermeiden, um gegen Gegner aus dem vorderen Tabellendrittel etwas mitzunehmen.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leitheußer (78' Schick) - Hölz, Dreher, M.Gühring (56' Alazizi), Rummler - Scherer (65' Buckel), Holderle (75' M.Gühring) - Kramer, D.Stiefel - J.Mader, Brunner
Res.: -

Reserve: TSV Mägerkingen - SV Ölkofen 3:4 (1:3)

Nach zuletzt zwei abgesagten Partien konnte man endlich wieder eine Mannschaft stellen. Die Zweite war motiviert und legte los wie die Feuerwehr: Bereits in den ersten Minuten traf man zwei Mal Aluminium. Als Tobias Mader den Ball nach zehn Minuten endlich im Tor unterbringen konnte, entschied der Unparteiische auf Abseits - eine zumindest diskutable Entscheidung. Die Gäste zeigten sich wesentlich effizienter und nutzen ihre ersten beiden Chancen um auf 0:2 zu stellen. Mehmet Erol brachte den TSV nach schöner Vorarbeit von Naoufel Ben Abid auf 1:2 heran, der alte Abstand war wenig später aber wieder hergestellt.

Nach dem Seitenwechsel flog ein Gästespieler wegen Beleidigung vom Platz. Der TSV nutzte dies, kämpfe sich zurück und glich durch einen Doppelpack von Ben Abid, der zudem mit einem Strafstoß am Torwart scheiterte, aus. Nur eine Minute nach dem Ausgleich gab man den Punkt aber wieder aus der Hand. Am Ende stand somit eine knappe 3:4-Niederlage zu Buche.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Failenschmid, Tob.Mader, Jemai - Stelz, Nieder, Erol, Smolny - Ben Abid
Bank: Th.Mader, Baric

... lade Modul ...
TSV Mägerkingen auf FuPa

2018 gymwelt logo rgb

Zum Seitenanfang