8. Spieltag, 17.10.2020

TSV Mägerkingen - SV Herbertingen 2:2 (0:0)

Die erste große Chance der Partie hatte Patrick Wenzel, der nach einem langen Ball alleine auf das Tor zusteuerte, dann aber noch im letzten Moment am Torschuss gehindert werden konnte. Wenig später stand Herbertingen kurz vor der Führung, in Zusammenarbeit mit dem Pfosten konnte Niklas Schick einen Kracher aus rund 15 Metern aber gerade noch entschärfen. Die spielstarken Gäste waren in Durchgang Eins die bessere Mannschaft, der TSV hatte Mühe die gefährlichen Offensivspieler im Zaum zu halten. Bei eigenem Ballbesitz ging das Spielgerät zu schnell wieder verloren, so konnten nur wenige zwingende Angriffe gestartet werden.

Nach dem Seitenwechsel war die Partie ausgeglichen, die Elf von Trainer Manfred Failer konnte das Spielgeschehen aus der eigenen Hälfte ins Mittelfeld verlagern. Lange Zeit tat sich nicht viel in den Sechzehnern, ein abgefälschter Torschuss von Julian Mader, den der SV-Torhüter zur Ecke abwehren konnte, war bis dahin die aufregendste Szene. In der Schlussviertelstunde überschlugen sich dann aber die Ereignisse. Nach 76 Minuten konnte Schick einen Freistoß aus 22 Metern parieren, den Abpraller bekam man aber nicht verteidigt, dieser schlug aus spitzem Winkel im Tor ein. Es war ein Spiel der Marke "wer das erste Tor schießt gewinnt", diese Prophezeiung sollte sich an diesem Tag aber nicht bewahrheiten. Nur zwei Minuten später schlug Maxi Bez einen Freistoß nahe der Torauslinie flach vor das Tor, Dominik Hölz drückte die Murmel am langen Pfosten über die Linie. Es war sein erster Treffer bei den Aktiven. Wieder nur drei Zeigerumdrehungen später dezimierten sich die Gäste durch eine Gelb/Rote-Karte wegen Reklamierens. Alles sah nach einem leistungsgerechten Remis aus, in der 90. Minute prallte jedoch eine eigentlich harmlose Flanke an den Arm von Michael Brunner, der Unparteiische zeigte sofort auf den Punkt. Schick ahnte zwar die Ecke, konnte gegen den platzierten Strafstoß aber nichts ausrichten. Die TSV-Spieler ließen die Köpfe nicht hängen und warfen nochmals alles nach vorne: Nach einem langen Ball raketete sich Tobias Mader im Vollsprint in den Strafraum, wo er klar zu Fall gebracht wurde. Es war die dritte Minute der Nachspielzeit, wieder zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Christian Zaia zeigte keinerlei Nerven und verwandelte souverän.
Es war das Finale einer turbulenten Schlussphase, der TSV jubelte und konnte sich über einen verdienten Punkt freuen!

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Hölz, Dreher, Zaia, Pfeiffer (82' Brunner) - Rummler, Holderle - Brunner (67' Tob.Mader), D.Stiefel (23' Bez), Wenzel - J.Mader (76' M.Frank)
Res.: D.Frank (TW), M.Gühring, T.Buckel

TSV Mägerkingen II - SV Herbertingen II 4:1 (2:0)

Besser hätte es nicht losgehen können: Bereits in der 1. Minute eroberte Simon Rößler den Ball, über Thomas Buckel kam dieser zu Neuzugang Maurice Spatzier, der mit seiner ersten Ballaktion für den TSV überlegt zum frühen 1:0 einschoss. Auf dem kleinen Spielfeld - auf Wunsch der Gäste spielte der TSV zum ersten Mal in dieser Saison 9-gegen-9 - kam es in der Folge zu einigen Abschlüsse der starken Herbertinger Offensivspieler. Diese kamen jedoch selten auf das Tor, wenn dann war Torhüter Daniel Frank zur Stelle. Kurz vor der Halbzeit steckte Michael Gühring durch auf Dennis Seibold, der frei vor dem Torwart auf den eben wieder eingewechselten Spatzier quer legte, dieser behielt erneut die Ruhe und erhöhte auf 2:0. Für so einen Auftritt wurde vermutlich die Phrase "Einstand nach Maß" erfunden. Die Vorentscheidung fiel in der 65. Spielminute: Nach einem schönen Angriff über links legte Buckel für Hagen Rätz ab, der von der Strafraumkante trocken ins lange Eck versenkte. In der Folgezeit musste sich der TSV bei Schlussmann Frank bedanken, der lange Zeit die Null hielt und nur durch einen Foulelfmeter zu überwinden war (87.). In der Schlussminute gab es noch Strafstoß auf der anderen Seite nachdem Spatzier gefoult wurde. Naoufel Ben Abid verwandelte souverän zum 4:1-Endstand.
Das klare Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg, Herbertingen war über weite Strecken ebenbürtig, der TSV aber deutlich kaltschnäuziger vor dem Tor. Eine starke Leistung, die das Punktekonto auf neun erhöht.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
D.Frank - Failenschmid, Nieder, A.Mader - Rößler, T.Buckel, M.Gühring, Spatzier - Ben Abid
Bank: Rätz, A.Reichel, Seibold, Krohmer

... lade Modul ...
TSV Mägerkingen auf FuPa

2018 gymwelt logo rgb

Zum Seitenanfang