11. Spieltag, 29.10.2017

TSV Mägerkingen - SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II 1:1 (1:0)

Die Spielgemeinschaft aus Schmeien und Sigmaringen reiste als Spitzenreiter auf die Dölle, wo sich der TSV für die desaströse zweite Halbzeit aus der Vorwoche rehabilitieren wollte.
Die Elf von Spielertrainer Mehmet Erol legte los wie die Feuerwehr, was den Gast sichtlich beeindruckte. Folgerichtig die frühe Führung, als Benny Pfeiffer einen Angriff über die linke Seite vortrug und Christian Zaia aus dem Gewühl heraus zu seinem 5. Saisontreffer einschoss. Der TSV blieb dran und erhöhte beinahe wenig später nach einem sehenswerten Spielzug, an dessen Ende Emanuel Mader Manuel Holderle bediente, seine Direktabnahme wurde vom SGM-Keeper aber stark pariert. Man ließ sich auch nicht die frühen verletzungsbedingten Auswechslungen von Erol und Michael Brunner aus der Bahn werfen. Erfreulich: Für Brunner wurde Naoufel Ben Abid eingewechselt, der nach fast halbjähriger Verletzungspause sein Comeback feierte. Nach rund 25 Minuten ebbte die Mägerkinger Schwungphase ab, der Favorit hatte nun deutlich mehr Ballbesitz, wusste damit aber nicht immer viel anzufangen, was sichtlich zu Unzufriedenheit führte. Vor allen Dingen über den umtriebigen Nyassi kam Schmeien aber dennoch zu einigen Gelegenheiten, spätestens beim gut aufgelegten Marius Leipert war allerdings Endstation.

Nach dem Seitenwechsel ließ die TSV-Defensive kaum etwas zu - bis zur 66. Minute: Nach einem langen Ball lupfte Schmeiens Altstar Steeger das Spielgerät über den herausstürmenden Leipert und schob dann zum Ausgleich ein. Der nächste Rückschlag sollte nur wenige Minuten später folgen, als Zaia nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb/Rot vorzeitig vom Platz musste. In der Folge stemmte sich der TSV mit allen Mitteln gegen den drohenden Rückstand. Mit viel Einsatz und überzeugender Defensivarbeit schaffte man es zumeist, die nun anstürmenden Gäste vom Tor fernzuhalten. Bei den wenigen gefährlichen Aktionen war Leipert zur Stelle oder die Schmeiener Akteure zielten nicht genau genug. Mit der allerletzten Aktion der Partie konnte man den Spielverlauf der zweiten Halbzeit fast komplett auf den Kopf stellen: Mit einer Energieleistung tankte sich Holderle durchs gesamte Mittelfeld und bediente den eingewechselten Martin Stelz, der frei durch war, aber an der linken Pranke des reaktionsschnellen Torhüters scheiterte. Es wäre das i-Tüpfelchen auf eine kämpferisch und taktisch überzeugende Partie gewesen. Doch auch so freute man sich natürlich über den Punktgewinn, den die Gäste auf Platz 2 zurückfallen ließ. Mit einer ähnlichen Leistung möchte man sich kommende Woche beim Derby gegen Trochtelfingen in die Winterpause verabschieden.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Leipert - Dreher, Erol (23' Failenschmid), Nieder - E.Mader, Rummler, Holderle, Pfeiffer - Brunner (31' Ben Abid, 89' Stelz) - Zaia, M.Gühring
Res.: Schick (TW), D.Stiefel

Reserve: TSV Mägerkingen - SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II 2:5 (0:2)

Die Zweite hatte im ersten Durchgang deutlich mehr Ballbesitz, spielte sich zahlreiche Chancen heraus, ließ diese aber sträflich liegen. Der Gast aus Schmeien zeigte wie man es besser und vor allen Dingen effizienter macht, nutzte zwei von drei Chancen und lag zur Pause mit 2:0 in Front.
Auch nach dem Seitenwechsel bestraften sie die Nachlässigkeiten in der TSV-Defensive konsequent. Beide Mägerkinger Treffer durch den agilen Mimi Späth reichten somit nur zur Ergebniskosmetik. Wie so oft in dieser Saison schlug sich die Zweite durch schwache Chancenverwertung und Fehler in der Abwehr selbst.

Aufstellung TSV Mägerkingen:
Schick - Leitheußer, Chebili, Jemai - Krohmer, Späth, Bez, Smolny - Stelz
Bank: Rösch, Huber, Buckel, Limanaj

Zum Seitenanfang